Adit, der neue Service von IBMG, verhilft Brands zum Erfolg bei großen Retailern

Indie Beauty Media Group, das Unternehmen hinter Beauty Independent und der Indie Beauty Expo, launcht Adit – ein Service, der die Selektion und das Onboarding aufstrebender Beauty und Wellness Brands für die größten Retailer vereinfacht.

 

Die Industrie hat sich stark verändert: traditionelle Produktunternehmen verlieren zunehmend Marktanteile an neue Player und der Konkurrenzkampf um Online-Verkäufe wird immer härter. Der neue Service der IBMG bietet einen Informationsfluss, um das Sortiment der Einzelhändler zu verstärken und differenzieren. 11 Retailer haben sich bereits für den neuen Service angemeldet: Ulta Beauty, Douglas, Feelunique, Neiman Marcus, Harvey Nichols, Kohl’s, Cos Bar, Credo, The Detox Market, Flaconi und Verishop.

„Unsere Bedürfnisse und Parameter sind nicht in Stein gemeisselt. Sie ändern sich gemeinsam mit dem Markt und den Prioritäten unseren KundInnen“, sagt Nigel Lawmoon, Global Commercial Director bei Feelunique. „Es ist eine Herausforderung für unsere EinkäuferInnen, die eh schon viel beschäftigt sind, immer auf dem neuesten Stand der Trends zu sein und kontinuierlich mit potenziellen Brands zu kommunizieren.“

Mit Adit baut IBMG auf bisherige Erfahrungen durch die Partnerschaften mit Neiman Marcus, Feelunique und Douglas auf, bei welchen IBMG auch schon bei der Kuration des Sortiments unterstützte. Das Unternehmen hat sich eine Expertise rund um den Einkaufsprozess aufgebaut, und kennt die einzigartigen Bedürfnisse von Beauty, Personal Care und Wellness Retailern und die Brands, mit denen sie sich eine Partnerschaft erhoffen. Anstatt eine virtuelle oder digitale Version der Messe zu schaffen – die keine Vorteile eines Live-Events bietet – war IBMG-Co-Gründer Nader Naeymi-Rad der starken Überzeugung, dass es wichtig ist, einen Schritt zurück zu gehen und eine komplett neue Business-Möglichkeit zu kreieren.

„Beauty ist heute hyper-kompetitiv und Innovationszyklen werden immer kürzer. Um Erfolg zu haben, brauchen die allerbesten Retailer etwas, das industrielle Kraft besitzt, das besser funktioniert, schneller und effizienter ist, als das, was es vorher gab. Virtuelle Messen und Online-Marktplätze sind eine nette Idee, aber sie können das eigentliche Problem nicht lösen“, erklärt Naeymi-Rad. „Also haben wir die Perspektive eines Einkäufers eingenommen und uns gefragt: Wie kaufen Einkäufer ein? Was ist der idealste Einkaufsprozess? Wie ist der eigentliche Workflow eines Buyers? Wir versuchen nicht, das Verhalten des Buying Teams zu verändern, sondern wir verknüpfen uns so reibungslos wie möglich damit.

Die Database von IBMG zählt aktuelle mehr als 15.000 Brands, von denen 1.200 bereits auf vergangenen IBE Messen ausstellten. Das Ziel ist es, 2.000 Brands mit Retailern zu verknüpfen und 20+ Händler weltweit bis Ende nächsten Jahres zu haben, die den Adit Service nutzen. Naeymi-Rad sagt: „Mit Adit können wir die Anzahl des Zusammenführens von Brands mit Retailern verdoppeln oder verdreifachen. Wir können Retailern eine wertvolle Innovationskette liefern, und gleichzeitig Brands viel mehr Präzision und Sicherheit geben, wen sie treffen und wann.“

Lawmon präzisiert, dass IBMGs bisherige Erfolgsgeschichte und seine Kapazität, Probleme für Brands und EinkäuferInnen zu lösen für Feelunique besonders wertvoll macht. Er sagt: „In einer unsicheren Zeit weiß ich, dass ich auf Adit zählen kann, dass es unser Einkäufer-Team mit Brands zu verknüpfen, die speziell auf unsere sich weiterentwickelnden Anforderungen angepasst sind.“

Adit wird Cos Bar dabei helfen, auf dem neuesten Stand der Trends zu bleiben und kleine, unbekanntere Brands zu finden. „Wir sind immer auf der Suche nach Neuem und Brands, die entweder eine Lücke in unserem Sortiment füllen oder neue Möglichkeiten für KundInnen schaffen“, sagt Oliver Garfield, Co-Präsident des Prestige Beauty Retailers. „Obwohl der Innovationsanspruch in der Beauty immer noch hoch ist, hat COVID es bedauerlicherweise schwerer gemacht, neue Brands zu scouten und zu entdecken. Adit wird uns nicht nur dabei helfen, Brands „remote“ zu entdecken, sondern auch nach COVID gibt es eigentlich keinen Grund, den Service nicht weiter zu nutzen, um einen stetigen Strom an Innovationen mit größerer Effizienz zu kuratieren.

Brands zahlen eine festgelegte jährliche Gebühr, um folgende Kosten zu decken: Aufnahme in das Adit-System sowie das Erstellen eines Profils und Verlinkung im System mit spezifischen Datenpunkten, die von jedem einzelnen Retailer vorgegeben werden. So kann Adit potenzielle Partnerschaften identifizieren. Passende Brands werden Retailern in Erstmeetings mit dem Adit Team präsentiert. Sieht ein Händler Potenzial in der Brand, zahlt die Brand eine zweite Gebühr, um an einer live Präsentationsrunde mit dem Händler teilzunehmen.

Elf Einzelhändler haben sich angemeldet, um die Fähigkeiten von Adit zu nutzen, darunter Ulta Beauty, Douglas, Feelunique, Neiman Marcus, Harvey Nichols, Kohls, Cos Bar, Credo, The Detox Market, Flaconi und Verishop.

„Nachdem die Marke überprüft wurde und der Retailer ein eindeutiges Interesse an ihr zeigt, hat sie die Möglichkeit, sich bei einem privaten Treffen mit dem Händler zu beweisen“, so Naeymi-Rad. „Die Garantie, bei einem spezifischen Retailer zu pitchen, vor allem den richtigen Einkäufer bei diesem Retailer anzutreffen, und natürlich das bestehende Interesse von deren Seite, ist es, was diesen Service so vorteilhaft macht.“

Als Teil des Adit Services stellt IBMG Mittel zum Training von Brands zur Verfügung. Das Ziel dieses Trainings ist es, sicherzustellen, dass die virtuellen Präsentationen reibungslos verlaufen und Brands ihre Informationen klar und attraktiv vortragen. Zusätzlich hält Adit sie up-to-date mit Infos und Insights über spezifische Lücken in den Sortimenten der Retailern, die diese füllen wollen, oder wichtige Parameter von Händlern, sodass Brands sich von ihrer besten Seite präsentieren können.

Das Debüt von Adit war ursprünglich für die erste Hälfte des nächsten Jahres geplant, wurde dann jedoch aufgrund der hohen Nachfrage vorverlegt. „EinkäuferInnen haben zwei Dinge sehr deutlich gemacht. Erstens, dass sie so gut wie gar kein Interesse oder Budget haben, 2021 Messen zu besuchen. Zweitens, dass sie hungrig sind auf neue Brands und Adit so früh wie möglich verwenden wollen, damit die ersten Präsentationen bereits im Januar stattfinden können. Demnach haben wir unsere Strategie adaptiert, was bedeutete, Messen zu streichen und den Launch von Adit zu beschleunigen“, sagt Naeymi-Rad. Der Service wird zunächst nur 11 Retailern ermöglicht, und die Onboarding-Priorität gilt jenen Brands, die vorhatten, bei den IBE Messen auszustellen. Diese wurden ja wegen der globalen Krise abgesagt.

„Wir sind seit Beginn der IBE große Fans von IBMG“, sagt Credo Co-Gründerin und COO Annie Jackson. „Sie haben Messen für Indie Brands transformiert, sie zu einer Pflichtveranstaltung für EinkäuferInnen verwandelt. Und Beauty Independent ist zu einer vertrauenswürdigen Quelle für mein Team und mich geworden. Niemand versteht diesen Space besser als sie es tun. Ich weiß, dass sie den Zugang und die Möglichkeiten haben, einen weiteren Game-Changing-Service zu schaffen, demnach war unser „Ja“ zu Adit eine absolut klare Entscheidung für Credo.“

Für IBMG war das Absagen der Live-Messen und Konferenzen für 2021 eine bittere Entscheidung. „IBE war unser Baby“, sagt Naeymi-Rad. „Über fünf Jahre und 15 Shows haben wir mithilfe der Beauty Community etwas Einzigartiges aufgebaut, auf das wir so stolz waren und es weiter ausbauen wollten. COVID-19 hat uns jedoch dazu gezwungen, über den Tellerrand zu schauen und etwas Neues von Grund auf zu entwickeln, das die Hauptprobleme bei EinkäuferInnen und Brands anspricht.“

Richtige, persönliche Messen werden vielleicht in Zukunft zurückkehren, aber Naeymi-Rad ist sich sicher, dass sich große Retailer wegen Programmen wie Adit wohl weniger auf Events verlassen werden. IBMG plant bereits 2021 weitere Services bekanntzugeben.