Bears with Benefits will Supplement-Gummibärchen auch bei uns bekannt machen

2018 zählten Marlena Hien (32) und Laurence Saunier (44) mit ihrer Brand Bears with Benefits zu den Gewinnern der Douglas #FORWARDBEAUTYChallenge, die 2018 zum ersten Mal stattfand. Sie konnten die Jury von ihren Supplements in Gummibärchenform überzeugen und sind heute dort, wovon viele junge Labels noch träumen: im Sortiment einer der führenden deutschen Onlinehändler. Beauty Independent hat mit der Co-Gründerin Marlena Hien über die Entwicklung der NEM-Brand gesprochen und darüber, wie die Unternehmerinnen ihre Produkte auch bei uns bekannt machen wollen.

 

Zurück auf Anfang: Wie kamen Sie auf die Idee zu Bears with Benefits?

Die Idee kam uns Ende 2017. Wir nutzen selber Nahrungsergänzungsmittel und haben viel ausprobiert. Wir beide jonglieren den Alltag zwischen forderndem Job und Familie, da kommt eine ausgewogene Ernährung oft zu kurz. Nahrungsergänzungsmittel sind hier eine gute Alternative – allerdings machen die üblichen Pillen, Tabletten und Pulver keinen Spaß, und man vernachlässigt schnell wieder die Einnahme. Fast alle herkömmlichen Nahrungsergänzungsmittel nutzen zudem den umstrittenen weißen Farbstoff Titandioxid, sowie Trennmittel wie Magnesiumstearate und Füllstoffe.

Das wollten wir besser machen und haben so unser eigenes Produkt entwickelt. Dabei ging es uns nie um den Gesundheits- oder sportlichen Leistungsaspekt, sondern immer viel mehr um den Beautyaspekt. Das haben wir gesucht und nie richtig gefunden. Denn es gibt kaum Nahrungsergänzungsmittel für eine junge, feminine Zielgruppe. Das brachte uns auf die Idee, speziell auf Beauty-Bedürfnisse abgestimmte Vitamin-Komplexe zu entwickeln, die in Form von Gummibärchen nicht nur wirken, sondern auch schmecken.

 

Marlena Hien und Laurence Saunier, die beiden Gründerinnen von Bears with BenefitsCredit: Bears with Benefits
Marlena Hien und Laurence Saunier, die beiden Gründerinnen von Bears with Benefits.

 

Was macht Ihre Produkte abgesehen von der Form sonst noch einzigartig?

Bears With Benefits sind hochkonzentrierte Beautyvitamin-Komplexe für die Schönheit von innen. Sie werden in Deutschland produziert und gemeinsam mit Pharmazeuten und Lebensmittelexperten entwickelt, um passgenau die Mikronährstoffe zu identifizieren, die auf bestimmte Beauty-Bedürfnisse wie schöne Haare, reife Haut, strahlende Haut, Wohlbefinden etc. eingehen. Sie sind frei von künstlichen Farbstoffen, Trennmitteln und Füllstoffen. Wir verwenden nur natürliche Aromen und Farbstoffe, sie sind laktose- und glutenfrei. Sie beinhalten keine gentechnisch veränderten Zutaten, sind 100% rPET, und so gut es geht vegan oder vegetarisch.

Und vor allem so lecker, dass man nie vergisst sie einzunehmen und so eine langfristige Wirkung erzielt!

 

Ihre Brand war 2018 einer der Douglas „Forward Beauty Challenge“-Gewinner. Wie konnten Sie davon profitieren?

Die Partnerschaft mit Douglas hat uns den Weg in den Handel ermöglicht und unserer Marke viel Sichtbarkeit verschafft. Gerade die Unterstützung im Bereich Marketing und PR war unglaublich viel wert. Wir haben mit Douglas eine Kooperation auf Augenhöhe, von der wir viel lernen konnten. Wir konnten neue Sorten entwickeln und diese schnell einem breiten Publikum präsentieren.

Der Supplements-Trend in Gummibärchen-Form ist in den USA und Süd-Korea bereits fester Bestandteil einer ganzheitlichen Wohlfühl- Routine. Wie ist das in Deutschland? Sind die KonsumentInnen Ihrer Erfahrung nach genauso offen?

In Deutschland ist der Trend noch neu und die Darreichungsform der Gummibärchen noch deutlich weniger bekannt. Die Konsumenten finden aber – im wahrsten Sinne des Wortes – schnell Geschmack daran, und nehmen das Produkt sehr gut an!

 

Welche „Bärchen“ sind denn ihr Verkaufsschlager?

Unser erstes Produkt, Ah-mazing Hair Vitamins mit Biotin und zehn weiteren Vitaminen und Mineralstoffen für Haut, Haare und Nägel. Inzwischen gibt es auch eine zuckerfreie Version.

 

Glastiegel von Bears of Benefits mit Nahrungsergänzungsmittel in GummibärchenformCredit: Bear with Benefits
Ah-mazing Hair Vitamins mit Biotin: Eines der meistverkauften Produkte von Bears with Benefits.

 

Welche war bisher Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese gemeistert?

Die Produktentwicklung ist und bleibt die größte Herausforderung. Wir möchten ein individuelles, cleanes und nachhaltiges Produkt, statt Nullachtfünfzehn-Nahrungsergänzungsmittel mit Standard-Rezepturen und Packaging, wie es sie so zahlreich auf dem Markt gibt. Davon muss man Hersteller erst einmal überzeugen, denn wir ja nun mal ein „kleines Start-up“.

Ab Januar 2020 wird unsere Verpackung beispielsweise komplett recyclebar, in Deutschland ein absolutes Novum auf diesem Markt.

 

Viele Indie-Brands in DACH tun sich schwer, die richtigen Partner zu finden. Wie war/ist es diesbezüglich bei Ihnen? In welchem Bereich würden Sie sich bessere Unterstützung wünschen?

Tatsächlich ist es als kleines Unternehmen schwer, Lohnhersteller und Logistiker zu finden, die auch mit kleinen Mengen starten. Man muss viel Überzeugungsarbeit leisten, um gehört zu werden. Deutschland ist eben nicht gerade startup-freundlich, und wir hoffen, dass sich das zunehmend bessert und Dienstleister hier mutiger werden!

 

Wie sehen Ihre Pläne für 2020 aus?

Wir arbeiten bereits fleißig an weiteren Sorten und setzen außerdem 2020 unsere Internationalisierung fort. Bislang sind wir in Deutschland, Österreich und den Niederlanden erhältlich, bald sollen noch weitere europäische Märkte folgen.

 

Hero Pic courtesy of Bears with Benefits