Berlin Beauty Brands to Watch: Von Männerpflege über Make-up bis hin zu einzigartigen Pinseln

Beauty Independent stellt drei Berliner Highlight-Marken vor, die in Sachen Konzept, Design, Verpackung und Unternehmertum auf ganzer Linie überzeugen.

 

Was diese drei Berlin Indie Beauty Brands gemeinsam haben? Sie haben sich in ihren jeweiligen Nischen etabliert und gezeigt, dass auch in kleinen Märkten enormes Potenzial steckt. Denn Innovation, Tatendrang und kontinuierliche Entwicklung sind gerade in diesen Segmenten entscheidend. Ob Männerpflege, Make-up oder Beauty-Tools – wir werfen einen Blick auf die Erfolgsstrategien dieser Indie Labels.

 

JACKS beauty line

Mit Sicherheit kann man bei diesem Label behaupten: this name needs no introduction. Denn JACKS beauty line, die Brand von Make-up-Artistin und Beauty-Expertin Miriam Jacks, ist für viele keine Unbekannte. Und doch ist es immer wieder wichtig über Marken zu berichten, die sich in ihrer Nische fest etabliert haben. Seit 2011 stellt die Unternehmerin Pinsel in einzigartigem Design und mit maximalem Wiedererkennungswert her. Wie in vielen Fällen machte auch bei der Label-Gründerin die Not erfinderisch: „Ich habe die Pinsel-Kollektion aus einem eigenem Need heraus gegründet. Ich war damals als Make-up-Artistin fast jeden Tag auf Jobs und von sehr vielen anderen Artists umgeben. Ständig kamen unsere Pinsel, die alle gleich schwarz waren, durcheinander.“ Zeitgleich betrieb die Entrepreneurin einen Beauty Concept Store, in dem sie internationale Nischenmarken verkaufte. Doch auch bei kleineren Labels aus dem Ausland konnte sie keine individuellen Brushes für sich und ihre tägliche Arbeit finden.

„Ein alter Malerpinsel brachte mich schließlich auf die Idee, Make-up-Pinsel einfach mal anders zu gestalten. Eine deutsche traditionelle Pinselfirma war letztendlich bereit, mir die kleinen Kunstwerke zu fertigen und diese mit hochwertigstem, veganem Haar“, erzählt die Gründerin. Heute gehören 18 verschiedene Pinsel zum Sortiment, die durch den Design-Prozess zu Unikaten werden und im Berliner Atelier immer noch von Hand bemalt werden. Früher wurde dabei noch „wild drauf losgemalt ohne jegliches Konzept“, mittlerweile gibt es vier verschiedene Farbwelten in Pastell, Blau-Tönen, Monochrom oder Neon. Miriam Jacks persönlicher Favorit? Der Foundation Pinsel #12 für 39,90 Euro, der ebenfalls zu den Bestsellern gehört.

 

Alle Pinsel von JACKS beauty line werden im Berliner Atelier von Hand bemalt – und werden so zum Unikat. Credit: Jacks beauty line

 

Die Brand von Miriam Jacks ist ein gutes und erfolgreiches Beispiel dafür, wie junge UnternehmerInnen ein Problem erkennen und darin kein Hindernis, sondern eine Chance sehen. „Ich habe über 9 Jahre in meine Läden investiert und immer noch nebenbei als Make-up Artist gearbeitet. Als 2016 mein Sohn Noah auf die Welt kam, wusste ich, dass ich einen Schritt zurück machen musste und wollte“, erinnert sich Miriam Jacks. „Der Vertrieb war die perfekte Grundlage, um mit der JACKS beauty GmbH durchzustarten. Durch die Erfahrung unseres vorigen Vertriebspartners wusste ich, dass die Pinsel immer gut ankamen und gerade der Moment gekommen war, dass nachhaltig produzierte Produkte, die auch noch 100% vegan sind, eine riesen Chance am Markt hatten. Das hat sich voll und ganz bestätigt.“

Zu den größten Meilensteinen ihrer Karriere gehört für Miriam Jacks die Verlagerung des Hauptgeschäfts auf die Pinselherstellung vor erst rund zwei Jahren. „Wir haben in dem Jahr [2018] 680.000 Euro Umsatz mit den Pinseln gemacht. Wir konnten einen großen Beauty-Kooperationspartner für uns gewinnen, der uns alleine 40.000 Pinsel abnahm“, erzählt sie. Denn eine der größten Stärken von Miriam Jacks ist es, Menschen von ihren Produkten und ihrer Geschäftsidee zu überzeugen.

In einer deutschen Traditionsfirma hergestellt und mit veganem Haar. 18 Pinsel gibt es aktuell im Sortiment. Credit: Jacks beauty line

 

Dass trotz heutigem Erfolg nicht immer alles glatt lief, auch das kann die Gründerin offen zugeben. „Das Delegieren ist mir sehr schwer gefallen; dass nicht immer alles von heute auf morgen möglich ist. Und, dass nicht immer für alles Geld da war. Ich habe alles komplett selber finanziert, mit kleinsten Krediten alles aufgebaut und bis heute niemals Investoren reingenommen, was es manchmal schwerer, aber auch leichter gemacht hat.“ Sich jedoch in Geduld zu üben und Durchhaltevermögen zu beweisen hat sich für ihr Label auf Dauer ausgezahlt. Auch die Schließung ihres Concept Stores hatte für Miriam Jacks positive Seiten: „Ich vermisse zwar die Nähe zu den Kunden, aber nicht den ganzen Stress, der damit zusammenhing. Zudem habe ich durch den Store eine für mich ideale Geschäftspartnerin gefunden, die ich mir immer gewünscht hatte. Wir ergänzen uns sehr gut: Ich kümmere mich um die kreative Direktion und sie um den Vertrieb und die Finanzen.“

Miriam Jacks hat sich mit ihrer Firma JACKS beauty GmbH und ihrer Pinselkollektion nie in eine einzige Richtung drängen lassen, sie hat immer wieder neue Wege gefunden, ihr Produkt neu aufleben zu lassen, etwa durch Kollaborationen mit anderen Marken oder Special Editions. Aktuell plant sie noch weitere spannende Produkte im Tool-Bereich zu launchen – und noch mehr: „Mit meiner Firma JACKS beauty GmbH wollen wir in Zukunft auch noch andere Marken kreieren. Ich arbeite zum Beispiel aktuell mit an einer Make-up Brand.“

 

NUI Cosmetics

„Nui“ – dieses Wort kommt aus der polynesischen Sprache der Maori in Neuseeland und bedeutet „grandios“. Dieses Gefühl möchte die Marke nämlich mit den Produkten an KonsumentInnen weitergeben. Im April 2017 launchte Swantje van Uehm ihre Make-up-Brand für natürliche und vegane dekorative Kosmetik. Fast drei Jahre später ist NUI hierzulande unter Beauty-InsiderInnen eine der beliebtesten Marken in diesem Segment. Denn das Berliner Label hat den Trend um natürliche, von bedenklichen und tierischen Inhaltsstoffen freie dekorative Kosmetik frühzeitig erkannt. Die Geschichte von Swantje van Uehm und NUI begann mit einem Lippenstift – knallrot sollte er sein und dabei kein Karmin und synthetisch hergestellte Stoffe enthalten. Mit diesem Ausgangsprodukt startete die Markengründerin, heute beinhaltet ihr Sortiment so ziemlich jedes Beautyprodukt, das es für einen Make-up-Look braucht: vom Augenbrauenwachs über Crème-Blush bis hin zur Foundation.

„Als wir 2017 mit NUI starteten, haben wir uns das Ziel gesetzt, Make-up für alle, die bewusst leben und ihrer Haut etwas Gutes tun wollen, zu schaffen, ohne dabei auf Qualität, Haltbarkeit und Design zu verzichten. Unsere Produkte sind 100% natürlich, vegan, frei von Gluten und Tierleid und haben einen hohen Bioanteil”, so die Gründerin. Mit diesem Anspruch traf sie den Nerv der Zeit, konnte ihre Marke organisch und stetig weiter ausbauen und entwickeln. So auch zum Beispiel die Verpackung – ein USP der Marke: “Es ist uns wichtig, konstant an einer nachhaltigen Weiterentwicklung von NUI zu arbeiten. Unser neuestes, innovatives Packaging besteht komplett aus Papier, ist somit plastikfrei und aus nachhaltig bewirtschafteten Forstbeständen. Eine bezogene Kartonage aus Fernost mit Plastikeinlage kam für mich nie in Frage. Abgesehen von der aufwendigen Produktion und dem langen Transportweg nach Deutschland, sind auch die Materialen bedenklich. Auf unser Design haben wir sogar ein Patent!”

 

Das innovative Packaging von NUI kommt ganz ohne Plastik aus. Sogar der Druck ist frei von Mineralölen und Lösungsmittel. Credit: Nui

 

Es ist auch dieses Packaging, auf das die Unternehmerin heute besonders stolz ist und als größten Erfolg beschreibt. „Wir haben über ein Jahr an unserer neuen Verpackung gearbeitet, die nur aus Papier besteht und nicht überzogen ist. Somit fallen viele Arbeitsschritte weg und natürlich auch Material. Wir produzieren in und beziehen unser Material aus Deutschland. Das einzigartige, funktionale Design ermöglicht zudem die Nutzung mit nur einer Hand”, erklärt Swantje van Uehm. Die Verpackung lässt sich auf einfache Weise auf- und zuschieben, es liegt leicht in der Hand und ist platzsparend. Und sogar auf die kleinsten Details wurde geachtet: „Wir arbeiten mit einem klimaneutralen und EMAS-geprüften Druck bei dem vegane, mineralölfreie und lösungsmittelfreie Bio-Druckfarben verwendet werden. Der vegane Klebstoff ist wasserbasiert und ebenfalls lösungsmittel- und mineralölfrei.“ Aktuell kommt diese Verpackung bei den Lidschatten-, Bronzer- und Blush-Produkten zum Einsatz. Der Bestseller im Sortiment ist jedoch ein ganz anderer: die Liquid Foundation, die auf Aloe-Vera-Saft basiert, angereichert mit Sheabutter, Vitamin E, Kamille und natürlichem Squalan aus Oliven. Die sei laut der Brandgründerin so nachgefragt, dass sie schon öfters ausverkauft war.

 

Der Bestseller von NUI: Die Liquid Foundation auf Basis von Aloe-Vera-Saft. Credit: Nui

 

sober

Wenn man an Anti-Aging-Pflege denkt, hat man – leider – in erster Linie immer noch Skincare für Frauen im Kopf. Anders und deswegen besonders zukunftsdenkend ist dies beim Berliner Label sober, das im Januar 2017 von den Co-Gründern Simon Schier und Philipp Roth gelauncht wurde. Denn sie haben festgestellt: Auch Männer wollen kleine Anzeichen der Hautalterung bekämpfen. Die beiden Unternehmer haben passend dazu mit ihrer „Clean Care“ ein ganzes Sortiment an Rasur-, Haut- und Haarpflege-Produkten für den Mann entwickelt – die zudem auch schon mit dem German Design Award 2020 sowie dem IF Design Award 2020 in der Kategorie Produktgestaltung ausgezeichnet wurden. „Der Markt für Herrenkosmetika ist seit vielen Jahren ein Nischenmarkt. Die Bereitschaft, eine Hautpflege zu nutzen, wächst jedoch jährlich überdurchschnittlich im Vergleich zu Kosmetik für Frauen – sicherlich auch bedingt durch eine Flut an Neuerscheinungen und begleitender Aufklärungs- und Werbemaßnahmen“, so die Gründer.

Sober knüpft an dieses neue Konsumentenbedürfnis an und entwickelt gemeinsam mit Experten Kosmetik auf Basis von Wissenschaft: „Unsere Produkte sind speziell auf Männerhaut abgestimmt, zum Beispiel durch ihren reduzierten Öl-Anteil und dafür mit ausgewählten anti-oxidativen Ölen wie dem aus Blaubeerkern. Hier kommt uns unser wissenschaftlicher Ansatz zu Gute, denn unsere Kosmetika sind Rezepturen, welche wir gemeinsam mit unserem wissenschaftlichen Beirat, Dermatologen und Prof. Dr. Schirner – welcher seit langem in der Forschung tätig ist – entwickelt haben. Dies garantiert nicht nur eine hohe Verträglichkeit, sondern vor allem eine starke Wirksamkeit.“ Die Pflegeprodukte verbinden dabei natürliche Inhaltsstoffe mit der Wissenschaft, sind deswegen bewusst keine Naturkosmetik. Dennoch sind in den Formulierungen weder bedenkliche Chemikalien noch Konservierungsstoffe enthalten. Dafür aber das D5 Cell Complex™, das auf Wirkstoffölen aus etwa Blaubeer- und Himbeerkern basiert, die mit hautessentiellen Aminosäuren und Vitaminen kombiniert wurden. Dieser Komplex soll die Zellgeneration ankurbeln und oxidativen Stress für ein besseres Hautbild reduzieren.

 

Wirksame Anti-Aging-Pflege für Männer gibt es vom Berliner Label sober, etwa das Timeshift Serum. Credit: sober

 

Die Hydra Defence Feuchtigkeitspflege, das Timeshift Anti-Aging Serum und die eigens kreierte Düfte (Thorium, Krypton und Mercury) gehören zu den persönlichen Favoriten von Simon Schier und Philipp Roth. Aktuell arbeiten sie an einem Peeling sowie einer Handpflege, die bereits in den kommenden Monaten gelauncht werden sollen. Den für sie bisher erfolgreichsten Moment mit sober – neben der Eröffnung eines eigenen Pop-up-Stores in der Shopping-Mall Bikini Berlin im August 2018 – erlebten die Entrepreneure mit der Einführung ihrer Anti-Haarausfall-Pflegelinie: „Unsere auf Sandalore basierende Pflege war eine unserer großen Produktinnovationen, da wir hier auf einen neuartigen Mechanismus gegen Haarausfall, nämlich die Ansprache der Duftrezeptoren der Kopfhaut, setzen“, erklären die Label-Gründer. Sandalore ist ein synthetisch hergestellter Sandelholz-Duft, der die Rezeptoren der Haarwurzelzellen aktivieren soll. Zu dieser Erkenntnis kam etwa auch ein Forscherteam aus Münster. Diese Art von „Dufttherapie“ für den Haarwachstum ist also mehr als nur reines Marketing – und ein weiteres Beispiel dafür, wie innovativ Pflege für den Mann heute sein kann.