Bobbi Brown kehrt zurück mit neuer Make-up Brand Jones Road

Die Beauty-Pionierin ist nach vier Jahren zurück im Business und präsentiert ihre neue Make-up Brand Jones Road.

Bobbi Brown is back. Jones Road heißt ihr neuestes Beauty-Unternehmen, das den Fokus – wie sollte es auch anders sein – auf dekorative Kosmetik legt. 2016 verließ Bobbi Brown ihre gleichnamige Marke, die sie bereits 1995 an Großkonzern Estée Lauder verkaufte. Die Brand wurde zum Synonym für natürlichere Make-up Looks, hochwertige Produkte für Beauty-Profis und -LiebhaberInnen, und Brown selbst zu einer Schlüsselfigur in der internationalen Kosmetik-Industrie. Sie war es auch, die 1987 eine noch nicht ganz so bekannte Naomi Campbell für ihr heute legendäres Cover der US-Vogue schminkte. 1991 gründete sie die Marke Bobbi Brown und startete mit Lippenstiften, den Bobbi Brown Essentials.

Das Beauty-Comeback des Jahres

Jones Road, so sagt Gründerin in einem Interview mit WSJ, sei „das ultimative No-Make-up Make-up. Du siehst besser aus, aber auch so, als würdest du nichts tragen.“ Die Kollektion, die am 26. Oktober 2020 launchte, umfasst dabei Beauty-Essentials (sie selbst nennt sie „hero products“) wie eine tiefschwarze Mascara, das Miracle Balm, ein multifunktionelles, leicht bis stark pigmentiertes Produkt, das einen Hauch Frische aufs Gesicht bringt, sowie das Cool Gloss, das in fünf verschiedenen Farben erhältlich ist. Schimmernde Lidschattenfarben, die Sparkle Wash Liquid Eyeshadows und ein Kajalstift sollen auch schon bald verfügbar sein. Aktuell sind die Produkte nur in den USA erhältlich.

Alle Produkte der Marke sind vegan, tierversuchsfrei und fallen unter die Kategorie „clean“: die Formulierung untersteht den EU-Richtlinien und verzichtet auf über 2.700 potenziell schädliche Inhaltsstoffe. Der Look ist frisch, jung und zeitgeistig – und lässt Bobbi Brown schon fast ein bisschen old-school aussehen. Ein Hint an die 90er-Jahre, die so prägnant für Bobbi Brown waren, ist ebenfalls spürbar. Auch die Strategie ist an die heutige Zeit und die Bedürfnisse der KonsumentInnen angepasst: Jones Road operiert vorerst als Direct-to-Consumer Brand.

Das Miracle Balm ist ein multifunktionelles “hero product”. Preis: 38 US-Dollar. Credit by Jones Road

Und obwohl sie aus rechtlichen Gründen ihren eignen Namen nicht mehr verwenden darf, fühlt sich das Label voll und ganz nach Bobbi Brown an und hat das Potenzial, sowohl Fans der bisherigen Marke Bobbi Brown als auch eine neue Zielgruppe anzusprechen. “Frauen tragen Make-up heute anders, als damals”, sagt sie gegenüber WWD. Mit diesem Wissen konzipierte sie Jones Road, ein Straßenname, über den sie zufälligerweise via Navigations-App Waze stolperte.

Eine Modeschöpferin als Muse

Es ist eine Marke, die sich durchaus zu einem Staple entwickeln könnte. Und eine, auf die wohl nicht nur Beauty-EnthousiastInnen gewartet haben: Bobbi Brown soll in den letzten Jahren eine Kette mit dem Datum, an dem das Non-Compete-Agreement zwischen ihr und Estée Lauder abläuft, getragen haben. Zudem hatte die Make-up-Ikone scheinbar eine ganz spezifische Person bei der Kreation von Jones Road im Kopf: Ex-Céline-Designerin Phoebe Philo. „Ich wollte, dass Jones Road ein Mix zwischen old Celine und Supreme wird, was genau meiner Ästhetik entspricht“, verriet sie in einem Interview. Spannend daran: Auch bei Philo warten alle die-hard Fans sehnlichst auf ein Comeback der Modeschöpferin. Eine geeignete Make-up Artistin für ihre Looks hätte sie jedenfalls schon.

Jones Road: Beauty-Essentials für einen natürlichen Look.
Images Copyright® Jones Road