Business Angels in der DACH-Region für Indie Beauty Start-Ups

Als Start-up mit dem Business Angel wachsen. Ein Business Angel ist mit seinem Beteiligungskapital eine potenzielle Finanzierungsquelle für Indie Beauty Unternehmen. Das Wachstum aus eigener Kraft dauert oft zu lange, und ein Bankkredit ist schwer zu bekommen. Für ein Darlehen fordern die Banken Bürgschaften und weitere Sicherheiten. Außerdem kalkulieren sie für junge Unternehmen eine hohe Risikoprämie ein und nehmen einen vergleichsweise hohen Sollzins. Auf der Suche nach einer unkomplizierteren Alternative stoßen Gründer auf Business Angels. Erfahrene Unternehmer oder vermögende Privatpersonen investieren als Business Angel nicht nur viel Geld, sie bringen auch ihre Expertise und Kontakte gewinnbringend ein. Sie erwerben einen Minderheitenanteil und fordern dafür keine Bürgschaft. Für das Start-up sind sie ein Mentor, entwickeln und begleiten das Unternehmen eine Weile und öffnen Türen.

 

Wie finden Start-ups den passenden Business Angel?

Bei Ihrer Suche helfen Netzwerke wie das Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND). Wer als Start-up einen aussagekräftigen „Onepager“ verfasst, kann auf eine positive Rückmeldung aus dem Kreis der Investoren hoffen. Bevorzugen Sie die persönliche Kontaktaufnahme, bieten sich Pitches im Rahmen eines Business Speed-Datings an. Einmal jährlich ist dieser Wettbewerb beispielsweise Bestandteil der Deutschen Gründer- und Unternehmertage. Aus reinem Altruismus beteiligen sich die erfahrenen Geschäftsleute nicht: Sie wählen ihre Investments nach den Erfolgschancen und erwarten eine passable Rendite. Scheitert das Unternehmen, bedeutet das für sie einen Totalverlust ihres Geldes. Da nur eines von zehn Start-ups längerfristig erfolgreich ist, zeigt sich ein hohes Risiko für den Investor.

Mit dem Förderprogramm „Invest – Zuschuss für Wagniskapital“ unterstützt der Bund in Deutschland Investoren mit einem Zuschuss. Beteiligen sich Business Angels an einem jungen und innovativen KMU, können sie wahlweise einen Zuschuss für die Investition oder einen Exitzuschuss beantragen. Letzterer kompensiert pauschal die Steuern, die der private Investor auf seinen Veräußerungsgewinn zahlen muss. Die Kosmetikbranche gehört mit der Unterkategorie „Herstellung von Körperpflegemitteln und Duftstoffen“ zum Wirtschaftszweig „Herstellung von chemischen Erzeugnissen“. Dieser zählt zu den innovativen und damit förderwürdigen Branchen.

 

Im Gespräch mit einem Business Angel

Martin Giese kennt den Finanzierungsprozess von Start-ups aus beiden Perspektiven: Er ist seit über 20 Jahren als Mitarbeiter, Mentor, Coach und Investor tätig. Als Managing Director leitet er den XPRENEURS-Incubator für Hightech Start-ups in München. Außerdem betreut er Gründer in europäischen Start-up-Programmen wie Climate-KIC und Copernicus (ESA). Im Herbst 2019 erscheint sein Buch „Start-up Finanzierung“. Wir haben ihn gefragt, ob nicht auch seitens des Start-ups die Entscheidung gut überlegt sein will, mit einem Business Angel zusammenzuarbeiten.

Dazu Griese: „Das Start-up sollte immer gründlich abwägen, ob es überhaupt Investoren aufnimmt – das ist eine Entscheidung, die langfristig viele Folgen hat. Und wenn es sich für das Investment durch eine Privatperson entscheidet, sollten sich die Gründer die Person sehr genau anschauen. Ideal wäre ein Mensch, den sie auch als Mitglied im Kernteam des Unternehmens schätzen würden.“

 

Der optimale Zeitpunkt, mit dem Business Angel zu starten

Bereiten Sie sich gründlich vor, bevor Sie einen Business Angel ansprechen, und wählen Sie den passenden Zeitpunkt. Bedenken Sie, dass es selten eine zweite Chance für den ersten Eindruck gibt. Da die Business Angels häufig gut vernetzt sind, könnte sich ein unprofessionelles Auftreten in der Szene herumsprechen.

Wir haben Martin Giese gefragt, welchen Tipp er für Start-ups der Indie Beauty Branche hat, um einen Business Angel zu finden und zu überzeugen. Giese: „Ich vergleiche die „Anbahnung“ zwischen Start-up und Investor gerne mit dem Dating-Prozess. Das heißt, man muss mit offenen Augen auf passende Events gehen, sich selber attraktiv und authentisch verkaufen. Anders als beim „Dating“ ist es aber legitim und ratsam, zunächst parallel mit mehreren Privatinvestoren in vertiefte Gespräche zu gehen und sich bis zum Termin beim Notar mehrere Alternativen offen zu halten.“

Business Angels bringen Geduld mit und fordern ihre Rendite erst dann ein, wenn das Unternehmen sich am Markt etabliert hat. Hat der Business Angel ein Wandeldarlehen gegeben, würde er zu diesem Zeitpunkt seinen Kredit in Anteile am Unternehmen eintauschen. Jeder Business Angel hat individuelle Kriterien, um sich für oder gegen ein Investment zu entscheiden. Im Vordergrund stehen meist die folgenden Fragen:

    • Ist das Geschäftsmodell neu und einzigartig?
    • Hat das Produkt einen Nutzen für den zahlungswilligen Kunden?
    • Hat das Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal?
    • Bringe ich als Business Angel spezifische Kenntnisse der Industrie mit?
    • Ist das Gründerteam fachlich (Ausbildung, Berufserfahrung) und persönlich geeignet, die Idee zur Marktreife zu bringen?
    • Sind die Gründer vertriebsstark genug, um potenzielle Kunden zu überzeugen?
    • Sind die Gründer flexibel und haben genug Durchhaltevermögen und betriebswirtschaftliches Know-how, um das Start-up nachhaltig zu managen?
    • Ist der Businessplan professionell, valide, präzise und transparent?
    • Hat das Unternehmen eine klare Wachstumsstrategie?

 

„Das Start-up sollte immer gründlich abwägen, ob es überhaupt Investoren aufnimmt – das ist eine Entscheidung, die langfristig viele Folgen hat…” – Business Angel Martin Giese.

 

Der gemeinsame Weg von Start-up und Business Angel

Die Herausforderung für Start-up und Business Angel besteht darin, eine gangbare Zusammenarbeit zu gestalten. Der Business Angel gibt nicht still einen Kredit, sondern ist ein Miteigentümer, der mitredet und mitgestaltet. Damit er die Gründer nicht zu sehr einschränkt, sollten Sie vertraglich regeln, wie aktiv er sich in das Management einbringen darf. Darin sollten Sie auch festlegen, wann der Business Angel Einspruch erheben kann. Auch ein rechtlich sauberer Vertrag kann nicht alle Fragen des Alltags regeln. Daher sollten sich der Investor und die Gründer vertrauen und an Absprachen halten.

Statt gleich zu Beginn eine hohe Summe zu investieren, teilen manche Business Angel ihre Investition in Teilbeträge auf. Erreicht das Start-up ein zuvor definiertes Ziel, kann es die nächste Tranche abrufen.

Wann und wie der Business Angel aussteigt, sollte er selbst entscheiden dürfen. Eine klassische Exit-Strategie ist der Verkauf der Beteiligung oder im Falle eines schnellen und starken Wachstums der Gang an die Börse. Dabei gilt es zu beachten, dass ein neuer Investor sich meist nicht mit dem Minderheitenanteil des Business Angels zufrieden gibt. Folglich sollten Sie vorab definieren, welchen Anteil Sie als Gründer abgeben, wenn der Business Angel aussteigt.

 

Frauen als Business Angel

Auch für Start-ups der Indie Beauty Branche sind Business Angels als Wegbegleiter auf Zeit hilfreich. In den USA war laut einer Studie aus 2017 jeder fünfte Business Angel weiblich, in Großbritannien waren es 14 Prozent. Gegenüber beiden Ländern haben wir in der DACH-Region Aufholbedarf: Nur einer von zehn Business Angels ist weiblich.

 

Neue Daten über amerikanische Business Angels

 

Warum werden so wenige Frauen Business Angel? Das hat verschiedene Gründe. Eine Umfrage stellte in 2018 fest, dass Business Angels überdurchschnittlich häufig über Kontakte in ihrem Netzwerk zu dieser Aufgabe kommen. Frauen sind im Durchschnitt immer noch weniger aktiv, was den Aufbau beruflicher Netzwerke anbelangt oder engagieren sich eher in rein weiblichen Netzwerken.

Viele Business Angel hatten oder haben eine leitende Position inne, meist angestellt in einem größeren Unternehmen oder in der Geschäftsführung des eigenen Unternehmens. Manche haben eigene Start-up-Erfahrung. Da der Anteil von Frauen in Vorständen und Aufsichtsräten immer noch klein ist, wachsen in der Konsequenz weniger potenzielle Business Angels nach.

In Deutschland wurde erstmals im Juni 2019 eine Frau als Business Angel des Jahres mit der „Goldenen Nase“ ausgezeichnet. Frau Dr. Andrea Kranzer ist seit 2014 aktive Angel Investorin für Lifesciences, IT und digitale Geschäftsmodelle. Als Gründerin hat sie einen Online-Marktplatz für Ideen rund um den Kindergeburtstag gegründet.

Die öffentliche Aufmerksamkeit für diese Auszeichnung motiviert möglicherweise Frauen, sich ebenfalls als Business Angel zu engagieren. Die EU hat das Dilemma erkannt und ein zunächst auf zwei Jahre befristetes Projekt aufgesetzt. In dem Projekt „CrossEUWBA“ fördern speziell weibliche Business Angels Gründungen von Frauen.

Bei dem Projekt geht es um Geld, aber auch um den Austausch von Erfahrungen und Kompetenzen. Gefördert und gecoacht werden sowohl die Business Angels als auch die weiblichen Start-ups. Diese sollen an ihren Pitching Skills arbeiten, um leichter an Investorengelder zu kommen.

 

In a nutshell

Als Resümee eignen sich hervorragend zehn Empfehlungen, die der Verband „Business Angels Netzwerk Deutschland“ für Gründer ausspricht.

In ihrer Kurzfassung lauten diese wie folgt:

    1. Optimale Vorbereitung
    2. Richtigen Zeitpunkt wählen
    3. „INVEST – Zuschuss für Wagniskapital“ nutzen
    4. Aktiv sein – niemals abwarten
    5. Mehrwert von Business Angels Netzwerken nutzen
    6. Mehrgleisig fahren
    7. Rede und Antwort stehen
    8. Vorsicht vor Business Devils
    9. Referenzen einholen
    10. Qualifizierungsangebote nutzen

 

HERO PIC VIA ADOBE STOCK LICENSED