Die neueste Innovation aus der Hautpflege: Patches

Trends kommen und gehen – auch in der Beauty-Industrie. Gerade für die Hautpflege lassen sich Brands immer wieder neue Formate und Formulierungen einfallen, um ihren Produkten eine gewisse Innovation zu verleihen. Beispiel: Sheet-Masks. Der Trend aus Korea löste einen riesigen Hype aus und ist heute noch wahnsinnig gefragt, vor allem, wenn es mal schnell gehen muss oder man auf Reisen ist. Pflege aus der Tube oder dem Döschen kann da selten mithalten – schon alleine aus praktischen Platzspargründen. Nun soll ein neues Tool aus den USA und Australien den Tuchmasken den Rang ablaufen: Patches und Sticker, die Hautprobleme und andere körperliche Beschwerden gezielt bekämpfen sollen. Beauty Independent hat sich vier von den Medien hoch gelobte Indie-Brands und ihre Konzepte angeschaut, die es vielleicht auch in Zukunft bei uns zu kaufen gibt.

 

Peace Out Skincare

Darauf schwören alle großen Beauty-Influencer*innen: Die Acne Healing Dots von Peace Out Skincare. Sie sehen auf den ersten Blick aus wie handelsübliche, kleine runde Pflaster, sind aber angeblich echte Wunderwaffen gegen Pickel und Akne. Label-Gründer Enrico Frezza kämpfte sein Leben lang mit Akne, testete eigenen Angaben zufolge sogar bis zu 200 Produkte im Monat, um seine Unreinheiten loszuwerden. Eines Tages entdeckte er in der Drogerie Hydrocolloid-Pflaster, die man normalerweise zur Behandlung von Wunden verwendet. Da kam ihm die Idee, diese Technologie für seine Hautprobleme zu verwenden. 15 Prototypen entwickelte Frezza gemeinsam mit einem Labor, bis er mit dem Endprodukt zufrieden war. 2017 gründete er die Brand Peace Out Skincare, die seither einen Exklusivvertrag mit Sephora hat.

ng Dots funktionieren also prinzipiell wie Hydrocolloid-Kompressen, sind aber zusätzlich mit Inhaltsstoffen wie Salizylsäure versehen, die vor allem zystische und hormonell bedingte Akne bekämpfen. Mindestens sechs Stunden sollte man das unauffällige Pflaster drauflassen – also am besten über Nacht. Sie lassen sich sogar überschminken, falls man sie doch tagsüber benutzen will. Nach einer Anwendung soll die betroffene Stelle weniger gerötet und angeschwollen sein. Und auch das neueste Produkt der Brand ist ein Verkaufsschlager: die Peace Out Dark Spots gegen Pigmentierungen waren angeblich nach kürzester Zeit in 65 Sephora-Stores in den USA ausverkauft.

 

Peac Out Acne
Source: peaceoutskincare@instagam

 

The Good Patch von La Mend

Patches angereichert mit dem Inhaltsstoff der Stunde, CBD – das ist das Konzept hinter The Good Patch. Das Gründer-Trio David Nicholson, Kelly Brock und Betsy Scanlan gründeten 2017 das Unternehmen La Mend mit der Idee, dass „wenn die Menschen um dich rum sich wohlfühlen, das Leben schöner ist“, heißt es auf der Webseite. Nicholson und Brock leiteten zuvor preisgekrönte Organic Day Spas und Scanlan ist eine Expertin in Sachen Hanf. Mit ihrem gebündelten Wissen über die positiven Eigenschaften von CBD lancierten sie eine Reihe an „Good Patches“, die das Wohlbefinden steigern sollen. So gibt es etwa Nite Nite mit Melatonin für einen besseren Schlaf oder einen Anti-Hangover-Patch mit B1, B-Komplex und Grüntee-Extrakt. Besonders interessant sind jene Produkte, die hormonelle Beschwerden verringern sollen, so zum Beispiel Hot Flash angereichert mit Trauben-Silberkerze und Menthol gegen Hitzewallungen oder Period bei Regelschmerzen.

Für diejenigen, die skeptisch gegenüber CBD sind, hat das US-amerikanische Label zudem Patches kreiert, die ganz ohne den Hanfstoff auskommen und auf pflanzlicher Basis hergestellt sind. Die Anwendung der Patches ist außerdem unkompliziert: Einfach an der schmerzenden oder einer venösen Stelle aufkleben und bis zu 12 Stunden einwirken lassen.

 

Source: thegoodpatch@instagram

 

ZitSticka

Die aus Australien stammende Brand ZitSticka vereint die Technologie des Microneedling mit einem Patch. Das Gründerduo besteht aus den Schwagern Robbie Miller und Daniel Kaplan, die selbst von Akne geplagt waren und eine effiziente Lösung für ihre Problemhaut suchten. Bei der Konzeption kamen ihnen ihre wissenschaftlichen Backgrounds zu Gute: Robbie Miller war in der Pharma-, Hautpflege- und Tech-Branche tätig; Daniel Kaplan ist Experte der humanen Biologie. Das Resultat ihres gemeinsamen Know-hows: Killa – ein mit 24 feinen Micro-Nädelchen versehener Patch, der tief unter die Epidermis gelangt und im Zentrum der Hautentzündung wirkt. Anti-Akne-Inhaltsstoffe – wie Hyalurinsäure, OG-76 Peptide, Salizylsäure und Niacinamide – sollen dafür sorgen, dass die schwer zu behandelnden Unterlagerungen innerhalb von nur zwei Stunden verringert werden.

Mit circa 35.000 Followern auf Instagram hat sich die „Aussie“-Brand eine echte digitale Fangemeinde aufgebaut, zu der sogar Topmodel Rosie Huntington-Whiteley gehört. Auf ihrem Social-Media-Kanal möchte ZitSticka das Thema Akne von dem Stigma befreien und so Frauen und Männer dazu ermutigen, selbstbewusster mit ihren Hautproblemen umzugehen und sich nicht dafür zu schämen.

Source: zitsticka@instagram

 

 

Hero pic via ZitSticka & Peace Out Skincare@Instagram