Ob Sie mit Ihrer Brand an der Indie Beauty Expo teilnehmen sollen? Diese drei Labels sind davon überzeugt! 

Im März feierte die IBE ihr Deutschland-Debüt in Berlin und das mit rund 70 teilnehmenden internationalen Marken und über 700 Vertretern des Einzelhandels, Medien, Influencer und Konsumenten. Beauty Independent hat Ipsum Skin, AEOS und Valloloko zum Interview und Erfahrungsaustausch gebeten. 

IPSUM SKIN

Drei Jahre lang tüftelte die in Australien lebende Britin Janet Hayward an den perfekten Rezepturen für ihre Brand IPSUM SKIN. Im Januar 2019 lancierte die Entrepreneurin dann ihre je zwei, zart duftende Gesichts- und Körperöle aus natürlichen Inhaltsstoffen und feierte gleich darauf auf der IBE ihr Debüt. 

Berlin liegt viele Tausende Kilometer von Ihrer Wahlheimat entfernt. Warum traten Sie die Reise an?

Der Fokus der Ipsum-Business-Strategie lag eigentlich auf dem australischen Markt. Verkaufen wollten wir über unseren Onlineshop. Je nach Interesse wollten wir nach einem Jahr den internationalen Versand einführen. Aber nachdem ich über den Erfolg der Londoner IBE gelesen hatte und wie großartig die Messe von Einzelhändlern sowie Konsumenten angenommen wurde, wollte ich diese Chance nicht verpassen. 

Welches Ziel stand ganz oben auf Ihrer Agenda? 

Die Marke den Branchen-Insidern außerhalb Australiens zu präsentieren, um ihr Feedback zu bekommen. Ich weiß, dass momentan ein außerordentliches Interesse an A-Brands besteht, die gerade wegen der einzigartigen, cleanen Inhaltsstoffe gefeiert werden. Berlin war eine tolle Möglichkeit, den Markenauftritt zu testen. Aber natürlich habe ich auch gehofft, Kontakte zu Retailern und der Presse knüpfen zu können. 

Letzteres haben Sie definitiv geschafft, schließlich wurden Sie in der deutschen VOGUE gefeatured. Was zählt noch zu Ihren größten Erfolgen? 

Durch die IBE befindet sich Ipsum Skin jetzt auf der Überholspur – selbst bei unserem eigenen Businessplan. Im Juni haben wir die Marke während der Pariser Fashion Week vorgestellt und im September werden wir bei der Pitti Fragranze in Florenz ausstellen. Und das Beste ist: Ipsum Skin wird schon bald in einigen europäischen Stores erhältlich sein! Das hätte ich mir niemals erträumt! 

Sie wissen, wie schwer es ist, in einen neuen Markt einzusteigen. Was raten Sie Brands, die es Ihnen gleichtun möchten? 

Wenn man es wirklich ernst meint, dann ist es auf jeden Fall niemals zu früh, sich bei der IBE zu präsentieren. Man lernt unglaublich viel über den hiesigen Markt, und als Brand bekommt man Besucher-Feedback von unschätzbarem Wert. Außerdem kann man wertvolle Kontakte knüpfen, die sehr wichtig sind für die weitere Reise der eigenen Marke. 

Werden Sie wieder teilnehmen?  

Sogar sehr gerne, aber wahrscheinlich in einer anderen Stadt. Ich denke, dass ich Ipsum Skin einem neuen Markt vorstellen muss – ich bin jetzt bereit für eine US-Messe!  

 

VallolokO

Valloloko wurde von den Geschwistern Arseny und Arina Abelev in Düsseldorf gegründet. Im Fokus stehen bei der nachhaltig arbeitenden Brand organische Körperpflegeprodukte, wie etwa Duschgels, Shampoos, feste- und Rasierseifen.

Valloloko wurde von den Geschwistern Arseny und Arina Abelev in Düsseldorf gegründet. Im Fokus stehen bei der nachhaltig arbeitenden Brand organische Körperpflegeprodukte, wie etwa Duschgels, Shampoos, feste- und Rasierseifen. 

Sie haben bereits an einigen Messen teilgenommen. Was hat die IBE, was andere nicht haben? 

Den ersten Eindruck positiv zu gestalten und Verhandlungen sind beides anstrengende Prozesse für Newcomer-Labels. Die IBE hat es geschafft, diese Prozesse zu vereinfachen, sodass sie Spaß machen. Es war weniger eine Messe, sondern mehr eine Beauty-Show. Wir sind nächstes Jahr wieder dabei! 

Obwohl Valloloko noch eine recht junge Brand ist, werden Ihre Produkte bereits in 45 Stores verkauft. Durch die IBE wollten Sie weitere hinzugewinnen. Konnten Sie dieses Ziel erreichen? 

Ja! Wir haben etwa die Einkäufer von Zalando, dem KaDeWe oder den Galeries Lafayette kennengelernt. Und arbeiten nun mit Flaconi und der Beauty Alliance zusammen – darüber freuen wir uns besonders! 

Was hat sich seit der Teilnahme noch für die Brand verändert? 

Für uns war es sehr wichtig, dass wir auch mit Kunden engen Kontakt hatten. Wir haben genau zugehört, was sie sich wünschen. Nun integrieren wir diese Wünsche in neue, spannende Produkte. Wir arbeiten auch an einer neuen Website, redesignen unser Logo, um noch mehr relevante Informationen über unsere Produkte erwähnen zu können.  

Für Marken, die das erste Mal mit dabei sind: Was ist Ihr Tipp? 

Auf jeden Fall muss vorab genau definiert werden, was man erreichen möchte. Wenn es um Kundengewinnung geht, dann muss die Zielgruppe genau definiert werden: möchte man eher kleine Beauty-Concept-Stores ansprechen oder die großen Retailer? Darauf aufbauend muss man definieren, wie man deren Aufmerksamkeit gewinnt: etwa durch kleine Aktionen am Stand oder auffälliges Design? Außerdem ist es empfehlenswert, wenn zwei Personen vor Ort sind. Denn die Konkurrenz ist groß und die Zeit ist knapp, das heißt, man muss diese effizient nutzen.

Und wenn es doch nicht so läuft, wie man es sich vorgestellt hat? 

Das kann natürlich sein, aber selbst wenn, dann darf man nicht aufgeben! Man muss alle Erfahrungen positiv betrachten und danach die Fehler genauestens analysieren. 

 

AEOS

Keine Chemikalien und keine synthetischen, sondern nur allerfeinste, aus der Natur kommende Inhaltsstoffe, die nach dem Demeter-Prinzip auf dem markeneigenen biodynamischen Hof in England angebaut werden, finden in den AEOSGesichtspflegeprodukten Platz. Hinzu kommen die heilenden Kräfte von unterschiedlichen Kristallen, wie etwa Rosenquarz, die alle außerdem veredeln. Samantha Sargent ist Marketing Manager bei AEOS und stand Beauty Independent Rede und Antwort. 

Wie sah der Status quo für AEOS aus, bevor Sie an der IBE in Berlin teilnahmen? 

Wir hatten gerade ein neues Design unseres Packagings eingeführt und dachten, dass Berlin die perfekte Plattform sein könnte, um es Retailern vorzustellen. Vor allem, weil wir bis dato noch nicht auf dem deutschen Markt präsent waren. 

Was haben Sie sich von Berlin erhofft? 

Unser wichtigstes Ziel war, einen Retail-Partner zu finden, der zu uns passt und mit dem wir langfristig zusammenarbeiten können. Der unsere Philosophie, unsere Prinzipien und die Essenz unserer Marke versteht. Ein Store, der dieselben Werte teilt und ebenso weiß, wie wichtig Naturkosmetik heute ist, wie sie unser Aussehen und unsere Gesundheit verbessern und stärken kann. Wir suchten einen Partner, der gemeinsam mit uns einen loyalen Kundenstamm aufbauen wollte. 

Wurden Sie fündig? 

Wir haben wirklich den perfekten Partner gefunden, der ebenso daran glaubt, dass neben den Produkten selbst auch Wissensvermittlung und die Aufklärung über die Markenidentität eine elementare Rolle spielt. Deswegen arbeiten wir jetzt mit Savue Beauty zusammen, um AEOS in den deutschen Markt einzuführen. 

Im Oktober werden Sie auch Teil der IBE in London sein. Was schätzen Sie an dieser Expo besonders? 

Für uns war es ein sehr erfolgreiches Event, und um internationale Einzelhändler und Einkäufer kennenzulernen, ist IBE eine super Plattform! 

Was raten Sie jungen Brands? 

Dass sie teilnehmen sollen, denn es gibt nichts, was die direkte Kommunikation, von Angesicht zu Angesicht, übertrifft!