Lack auf die Nägel? Ja, aber bitte nachhaltig! Diese innovativen Brands revolutionieren jetzt den Beauty-Markt

Schnell trocknen, gut decken und möglichst lange halten sollte er – unser geliebter Nagellack. Was er nicht sollte: krebserregend wirken, die DNA verändern oder gar Einfluss auf unsere Fruchtbarkeit haben. Doch genau zu diesem Ergebnis kamen amerikanische Forscher der Duke University im Jahr 2015. Einige Hersteller haben reagiert und es sich zum Ziel gemacht, schadstoffarmen Lack zu produzieren. Beauty Independent stellt vier Brands vor, denen das erfolgreich gelungen ist.

 

Wie gefährlich ist herkömmlicher Nagellack?

Ob matt, metallic oder mit Glitzer: Seit Jahrzehnten pinseln wir unsere Nägel unbekümmert in sämtlichen Farben an. Durch die feste Hornplatte kommt ja sowieso nichts durch – so bisher die weitverbreitete Annahme. Das ist jedoch ein fataler Irrtum. Der Lack wird nämlich über den Nagel und die Nagelhaut von unserem Körper aufgenommen, wodurch seine Inhaltsstoffe in unseren Organismus gelangen.

„In vielen herkömmlichen Nagellacken sind nach wie vor oft einige Inhaltsstoffe enthalten, die im Verdacht stehen, schädlich für die Gesundheit zu sein“, so Nina Skarabela, Gründerin der veganen Nagellack-Marke OZN. So könne beispielsweise der Inhaltsstoff Dibutylphthalat zu vorübergehenden Beschwerden wie Schwindel, Kopfschmerzen oder Übelkeit führen. Diese Stoffe seien zwar oft nur in geringen Mengen enthalten, allerdings nehme man über den Tag ja auch noch andere schädliche Stoffe auf.

 

Auf was sollten Verbraucher beim Kauf achten?

Damit Nagellack besser haftet, wurden ihm jahrzehntelang Chemikalien wie Formaldehyd, DBP und Toluol beigemischt. Diese drei Stoffe gelten als besonders gesundheitsschädlich und stehen im Verdacht, krebserregend zu wirken sowie die Fruchtbarkeit negativ zu beeinflussen. Die meisten Hersteller verzichten mittlerweile auf diese drei Inhaltsstoffe, was sich an der Bezeichnung 3-Free erkennen lässt.

Anhand der Free-Formeln können Verbraucher erkennen, auf welche Inhaltsstoffe der jeweilige Hersteller verzichtet. Je höher die Zahl, umso niedriger die Summe der potenziell schädlichen Stoffe. Hier ein Überblick:

      • 3-Free:verzichtet auf Formaldehyd, Toluol und Dibutylphthalat
      • 5-Free: verzichtet zusätzlich auf Formaldehyd-Harz und Kampfer
      • 7-Free:verzichtet zusätzlich auf tierische Bestandteile und Tierversuche
      • 10-Freeverzichtet zusätzlich auf Parabene, Duftstoffe und Xylene
      • 12Free: verzichtet zusätzlich auf Alkohol und Gluten

Allerdings lohne sich laut Skarabela ein zusätzlicher Blick auf die Inhaltsstoffe, da die Bezeichnungen nicht geschützt seien. Wer sich für einen Lack der folgenden vier angesagten Brands entscheidet, macht jedenfalls garantiert nichts falsch.

 

OZN

Bei OZN wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Die Lacke des deutschen Labels sind nicht nur tierversuchsfrei, sondern auch vegan. Ja, Sie haben richtig gelesen. Für einen herkömmlichen Nagellack in der Farbe rot, lila, rosa oder pink werden nämlich zahlreiche Schildläuse zerquetscht. Bei OZN wird stattdessen ein synthetischer Farbstoff verwendet. „Unsere Lacke sind 7-Free und wir verzichten weitgehend auf Substanzen, die im Verdacht stehen, gesundheitsschädigend zu sein“, so Nina Skarabela, die OZN im Jahr 2015 gegründet hat. Die Marke setzt auf alternative Lösungsmittel, die biologisch abbaubar sind und somit weder die Gesundheit noch die Umwelt belasten.

„Für die extra Portion Pflege habe wir unseren Lacken Vitamin A, C, E und Pro B5 beigefügt“, erklärt uns Skarabela. Außerdem werden alle OZN-Lacke streng nach Halal-Richtlinien produziert. Was das bedeutet? Weder in den Produktionsmaschinen noch in Reinigungsmitteln seien tierische Produkte enthalten.
In punkto Nachhaltigkeit möchte die gelernte Grafik-Designern die Lacke noch weiter verbessern: „Wir werden in Kürze ein Rückholsystem für unsere Kunden einführen, sodass sie die leeren Flaschen zurücksenden können. Wir reinigen und recyceln diese dann fachgerecht“, so Skarabela. Übrigens: Wer möchte, kann sich auf der Website unter „MY OZN“ seinen Lieblingslack personalisieren lassen.

 

Nagellacke von OZNcourtesy of OZN
Farbenfroh & nachhaltig: die Lacke der deutschen Brand OZN tragen Mädchennamen und eignen sich somit super als Geschenk.

 

ALL TIGERS

„Die Idee für All Tigers ist entstanden, als meine Tochter auf der Suche nach ihrem ersten Lippenstift war“, erklärt uns Gründer Alexis Robillard. Der Franzose hatte gehört, dass Frauen im Laufe ihres Lebens bis zu zwei Kilogramm Lippenstift essen. „Wenn das schon so ist, soll es wenigstens gesund sein“, dachte sich Robillard. Und so gründete er Ende 2018 seine Indie-Brand All Tigers. Der Name des Labels ist kein Zufall: Robillard wollte ein Produkt entwerfen für die starke, selbstbewusste Frau, die genau weiß, was sie will – eine richtige Tigerfrau eben. Der Franzose hörte ständig aus seinem Umfeld, dass sich Nachhaltigkeit nicht mit Qualität und Style vereinen lasse. „Ich wollte beweisen, dass es möglich ist“.

„Die All Tigers Nagellacke bestehen zu 82 Prozent natürlichen Inhaltsstoffen und sind frei von tierischen Produkten“, so Robillard. Aktuell sind sechs Farben auf dem Markt, die in enger Abstimmung mit der Instagram-Community von All Tigers entstanden sind. Die enthaltenen Stoffe wie Bambus, Glycerin, Vitamin C und Tigergras sollen den Nagel stärken.  Laut Alexis Robillard halten die Lacke bis zu einer Woche und eignen sich besonders diejenigen, die einen nachhaltigeren Lebensstil anstreben und gleichzeitig weiterhin Spaß an ihren Beauty-Produkten haben wollen. Ein Prozent des Gesamtumsatzes werden übrigens für den Schutz wilder Tiger in Indien gespendet.

 

Hand mit lackierten Nägeln hält einmit Farnblattcourtesy of ALL TIGERS
Der Lack für die umweltbewussten Tigerinnen unter uns: All Tigers aus Paris

 

KESTER BLACK

Die Beauty Brand von Anna Ross kommt aus Australien. Sie hat Kester Black 2014 gegründet, nachdem sie bei ihrer Suche nach tierversuchsfreien und umweltfreundlichen Beauty-Produkten nicht fündig wurde. Die Lacke des Labels sind mit 10-Free nicht nur sehr schadstoffarm; sie haben zusätzlich auch eine wasserdurchlässige, atmungsaktive Basis.  Für die Verpackung wird 100 Prozent recyceltes Material aus Sojafarben verwendet. Darüber hinaus sind die Lacke vegan und frei von Tierversuchen.

Eine weitere Besonderheit ist die hohe Pigmentierung der Kester Black-Lacke: „Unsere Farben haben einen höheren Prozentsatz an Farbpigmenten als die meisten Nagellacke, wodurch eine schöne glatte Anwendung und eine hervorragende Farbdeckung erzielt werden“, erklärt uns Ross. „Zusätzlich enthalten unsere Lacke Avocado-Öl und Kefir, um die Nägel mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu stärken“, erklärt uns Ross.

Nebenbei engagiert sich Kester Black für lokale Unternehmen und setzt mit recycelbaren Materialien auf eine nachhaltige Produktionsmethode. „Zwei Prozent unserer Einnahmen werden für wohltätige Zwecke gespendet und wir sind zu 100 Prozent klimaneutral“.

 

Hände mit silber lackierten Nägeln aud Rockcourtesy of KESTER BLACK
Hochpigmentiert und recyclebar: die Nagellacke von Kester Black aus Australien..

 

NAILBERRY

„Unsere Formeln berücksichtigen nicht nur die Nagelgesundheit und die körperliche Gesundheit, sondern auch die Umwelt und die verschiedenen Kulturen und Lebensstile, die unsere Gesellschaft bereichern“, erklärt uns Nailberry-Gründerin Sonia Hully, die das Londoner Label im Jahr 2012 gegründet hat.

Und all diesen Ansprüchen wird der 12-Free Nagellack von Nailberry gerecht. Er ist nicht nur glutenfrei und vegan, sondern darüber hinaus auch noch Halal zertifiziert: „Mein persönlicher Wunsch war es, in unseren Lacken alle Stoffe zu vermeiden, die nach islamischem Recht als unrein gelten“.

Damit sind die Lacke sogar geeignet für ein muslimisches Gebetsritual, bei dem vorher eine rituelle Waschung durchgeführt werden muss. Dabei ist es wichtig, dass Hände und Füße gründlich gereinigt werden. Weil die Nagellacke von Nailberry wasser- und luftdurchlässig sind, steht dem Gebet nun nichts mehr im Wege. Darüber hinaus sind die Lacke frei von Tierversuchen und halten laut Kundschaft bis zu zwei Wochen – ohne zu splittern oder abzublättern.

 

Vier Nagellackfläschchencourtesy of NAILBERRY
Die LʼOxygéné-Kollektion von Nailberry ist atmungsaktiv, Halal zertifiziert, vegan und glutenfrei.

 

HERO PIC COURTESY OF ADOBE LICENSED