Neu und Erfolg versprechend: Von diesen Brands werden Sie in Zukunft sicherlich noch mehr hören

Welche Newcomer-Labels in den USA gerade mit ihren visionären Ideen für Aufmerksamkeit sorgen? Beauty Independent stellt sie Ihnen hier vor:

 

Kaleidoscope

Kumin, Hyaluron und 30 Milligramm CBD stecken in den entzündungshemmenden Soothe-Kapseln (links). Alle fünf Supplements von Kaleidoscope sind als Abo für monatlich 75 Dollar erhältlich.

Vorurteile gegenüber CBD-Brands gibt es viele. Ein ganz bestimmtes möchte Ana Rosenstein, Gründerin des US-Newcomer-Labels Kaleidoscope, aus dem Weg räumen,: dass der nicht psychoaktive Stoff der Cannabispflanze viel mehr bewirken kann als einen Instant-Entspannungs-Effekt. In Kombination mit den richtigen Inhaltsstoffen pusht dieser den Organismus nämlich hoch. Wake nennt sich das Supplement-Wundermittel, das neben 30 Milligramm reinem CBD noch mit Bacopa, Ginseng und Ginkgo angereichert wurde, „damit man morgens voller Energie in den Tag starten kann“, wie Ana Rosenstein erklärt.

Ausschließlich CBD-haltige Präparate entwickelte die Harvard-Business-School-Absolventin und sorgt mit ihrem überaus chic designten Label gerade für Aufsehen: „CBD ist kein komisches Hippie-Produkt. Es ist für alle Menschen geeignet, die ihre Produktivität steigern möchten und perfekt für karrierebewusste Personen, die die produktivste Version von sich selbst werden möchten.“ 

Mit Sleep, das zudem mit L-Theanin und Melatonin versetzt ist, feierte die Brand 2018 ihr Debüt. Sukzessive ergänzte die Entrepreneurin das Sortiment um Glow, Boost und Soothe. Zweimal täglich rät Ana Rosenstein zur Einnahme der Kapseln, um die Wirkung des CBDs zu steigern. Denn je regelmäßiger der Körper mit CBD versorgt wird, desto besser kann er den Wirkstoff aufnehmen.

 

Hath

Um auch sich selbst zu entlasten, gründete Kelley Ireland-Kelly ihr CBD-Brand Hatch. Das 24-Hours-Patch gibt es zum Einsteigerpreis, nämlich 18 Dollar, während die Supplements Better Days und Better Nights für 76 Dollar angeboten werden. 

Gerade in der Beauty-Gesundheitswelt sind es oft die eigenen Erfahrungen, Hürden und Herausforderungen, die zur Labelgründung führen. Auch bei Kelley Ireland-Kelly war es so: Sechs Jahre arbeitete die Entrepreneurin bei Ralph Lauren, zuerst als Content Director und später als Senior Director im Wholesale-E-Commerce-Bereich, als sie ihre beiden Töchter bekam. Der gesellschaftliche Druck, eine gute Mutter zu sein und gleichzeitig eindrucksvoll Karriere zu machen, überforderte sie. „Die Elternschaft hat mich überrannt. Ich war weder auf diese Art des Stresspensums noch auf die ständige Schlaflosigkeit eingestellt. Ich träumte damals von einem Produkt, welches ein bisschen THC und ein klein wenig CBD enthält, das Mamas, wie ich, abends anstatt eines Glas Weins oder einer Schlaftablette zu sich nehmen können.“ 2018 gründete sie, genau auf diese Vision aufbauend, ihr Label Hath. Nicht nur an gestresste Eltern, sondern an alle Menschen, die sich innere Entlastung wünschen, richtet sich das Label heute.  

Mit diesen drei CBD-haltigen Produkten startete Hath: das 24-Hours-Patch und die Supplements Better Days und Better Nights. Ersteres ist eine Art Pflaster, das mit 35 Milligramm Hanf versehen ist, das über die Haut aufgenommen werden kann. Die Better Days-Kapseln sollen die Konzentration und Aufmerksamkeit erhöhen und sind mit 25 Milligramm Hanfextrakt, 500 Milligramm Kurkuma und 10 Milligramm schwarzem Pfeffer pro Kapsel ausgestattet. Better Nights bewirkt das genaue Gegenteil und soll mit 25 Milligramm Hanfextrakt und drei Milligramm Melatonin für einen erholsamen Schlaf sorgen.

 

CODEX

Von einem Gesichtsöl, einer Tagespflege, einem Gesichtsreiniger, einem Peeling bis hin zu einem Augengel: Codex Beauty Ireland ist seit Juni mit fünf Unisexprodukten im Handel erhältlich. Ab 41 Euro. 

Bald sollen es viele verschiedene Labels sein, die hinter Codex Beauty stecken, denn so ist das US-Unternehmen als Multibrand-Company konzipiert. Dahinter steckt ein Expertenteam aus Wissenschaftlern, Investoren und die Entrepreneurin Barbara Paldus, die sich allesamt auf nachhaltige und cleane Gesichtspflege konzentrieren. Der erste Coup des 2018 gegründeten Start-ups, war der Erwerb des, zu diesem Zeitpunkt, seit sieben Jahren bestehenden irischen Natur-Brand Bia Beauty. „Wenn wir das in den Produkten steckende, wertvolle Wissen mit neuesten Technologie kombinieren, dann können wir die Marke auf ein ganz neues Level heben“, so die CEO Barbara Paldus. 

Erfunden wurde Bia, nun besser bekannt unter Codex Beauty Ireland, von Tracey Ryan, einer auf medizinische Naturheilkunde spezialisierten Heilpraktikerin. Aus den Pflanzen ihrer Heimat Irland entwickelte sie Rezepturen in ihrer eigenen Küche. Nicht mehr als fünf Personen beschäftigte sie in ihrer Manufaktur in Cork, im Süden der Insel. 

„In der Natur entdeckt und durch die Wissenschaft perfektioniert – so lautet der Codex-Leitsatz und entspricht genau meinen Vorstellungen meiner Brand“, so Tracey Ryan, die Codex Beauty Ireland auch weiterhin als Managing Director begleiten wird. Heute wie damals verbinden ihre Gesichtspflegeprodukte traditionelle, irische Praktiken mit der modernen. So befinden sich in ihnen etwa ätherische Öle aus irischen Myrte, die so reich an Antioxidantien sind, dass sie besonders gut gegen Akne wirken. 

 

OWA

Die Visionärin und Gründerin Kailey Bradt gründete ihre auf Nachhaltigkeit fokussiert Haircare-Brand OWA im Sommer 2019. Ihre Moondust-Shampoos in Pulverform sind ab 29 Dollar erhältlich. 

Während sich bereits viele Beauty-Labels für die Zukunft unseres Planeten interessieren und ihre Brands auf Nachhaltigkeit ausrichten, hinkt das Haarpflegesegement noch immer hinterher. Das US-Label OWA beweist nun, dass sich auch in dieser Kategorie etwas tut und lanciert eine Alternative zu den klassischen, wasserhaltigen Shampoos, nämlich eines in in Pulverform. „Wenn Konsumenten erfahren, dass Shampoos aus 80 Prozent Wasser bestehen und Unternehmen eigentlich nichts weiter tun, als abgefülltes Wasser,  zu verkaufen, dann fangen sie an zuzuhören“, so Kailey Bradt, die das Label im Sommer 2019 lancierte. 

Klar ist: Schon seit Langem spielt das Gewissen moderner Konsumenten eine immer größere Rolle: Wasser zu sparen und dabei auf verschmutzende Konservierungsmittel zu verzichten, gehört auch zum neuen Gutmenschentum. Haarshampoos in Form von festen Blockseifen feierten bereits erfolgreich ihr Debüt. Mit ihrem auf natürlichen Inhaltsstoffen basierenden Pulver knüpft OWA an diese Vision an. Moondust nennen sich die bisher zwei Produkte, die komplett frei von Sulfaten, Parabenen und Silikonen sind. 56 Gramm des Mondstaubs, verpackt in recyceltem Plastik und Pappe, ergibt sogar dreimal so viele Haarwäschen wie ein herkömmliches Flüssigshampoo. 

 

Soma Ayurvedic

Gutes bewirken die drei Soma-Ayurvedic-Produkte – einem Augengel, einer Anti-Aging-Creme und einem Vitamin-C-Serum von Soma Ayurvedic, erhältlich ab 68 Dollar  – gleich doppelt. Mit jedem verkauften Produkt spendet die Brand Schul-Utensilien an ein indisches Kinderheim und zudem noch ein Monatshygiene-Set an Frauen, die sich dieses normalerweise nicht leisten können.

Global Partners, einem M&A-Beratungsunternehmen, reiste Arjun Sampath oft nach Indien. Hier vertiefte er auch sein Wissen in die traditionelle, heilende, berühmte indische Praktik Ayurveda kennen: „Ich habe mich regelrecht verliebt. Mit Ayurveda bin ich schon seit meinen Kindheitstagen vertraut, denn schon damals haben wir uns mit pflanzlichen Tonics die Haare gewaschen. Doch es ist viel mehr als das: Hinter Ayurveda steckt ein holistisches System, das nicht nur den Körper, sondern das gesamte Leben beeinflusst.“, so der Gründer. 

Getrieben von seinem persönlichen Ayurveda-Interesse, lancierte er 2019 die vegane Brand Soma Ayurvedic. Zwölf Monate arbeitete er an seinem Label, reiste viermal nach Indien, verbrachte über 60 Tage in neun verschiedenen Städten – von Mumbai, Kerala und Delhi bis zum Himalaya. Hier fand er feinste natürliche Inhaltsstoffe, die in seinen bisher drei Produkten – einem Augengel, einer Antiaging-Creme und einem Vitamin-C-Serum – enthalten sind. Darunter sind etwa Mandeln, Safran, Aloe Vera, Moringa, Kurkuma, Papaya, Lavendel, Avocado und vieles mehr. „Schon vor Tausenden von Jahren wurden Gesichtspflegeprodukte, die Hautirritationen, Ekzeme oder Falten lindern und mindern sollten, mit unseren Inhaltsstoffen entwickelt – ganz ohne Synthetik und nur mit der Kraft der Pflanzen. Hinter Soma Ayurvedic steckt ein ganzheitliches Konzept und ein natürlicher Ansatz, die äußere und innere Gesundheit des Menschen zu stärken. Unsere Brand ist nicht grell, sondern einfach ehrlich.“