Natur pur auf einen Blick: Onlineshop Ecco Verde verkauft nur Naturkosmetik

Mit Naturkosmetik tut man durch die ressourcenschonende, bewusste Produktion und den Verzicht auf Chemie nicht nur der Umwelt gut, sondern auch sich selbst. Der österreichische Onlineshop Ecco Verde macht dieses Potenzial sichtbar: Mit knapp 17.000 Produkten im Sortiment ist er Europas größter Vertreiber von Naturkosmetik.

 

Die Produktpalette bei Ecco Verde wächst ständig: Von Handcremes über Shampoos bis hin zu mineralischem Makeup und Naturhaarbürsten gibt es im Onlineshop alles zu finden, was man die Beautyindustrie momentan hergibt – und das jeweils als 100%iges Naturprodukt. Kompromisslos werden nur diejenigen Marken aufgenommen,  die echte Naturkosmetik herstellen. Auf den richtigen Siegeln liegt im Entscheidungsprozess für ein neues Produkt ein Hauptaugenmerk. Wer selbst nicht zertifiziert ist, wird im hauseigenen Kontrollprozess genauestens auf naturkosmetische Standards Naturkosmetik untersucht. Wenn sich die Zusammensetzung eines bereits akzeptierten Produktes sich ändert, wird sogar erneut geprüft, ob immer noch alles im Grünen Bereich liegt. Der Kunde kann sich also stets sicher sein, dass alle angebotenen Produkte hochqualitativ und absolut natürlich sind. Mit momentan knapp 17.000 Artikeln von 400 verschiedenen Marken im Sortiment fällt die Auswahl dennoch sicherlich nicht leicht. Ecco Verde ist in 14 Sprachen und 18 Ländern mit eigener Domain verfügbar, versendet international EU-weit sowie zusätzlich in 90 Nicht-EU-Staaten an knapp 1 Million Kunden. Im zusätzlichen und bisher einzigen physischen Shop in der Grazer Innenstadt (Steiermark) kann man die jeweiligen Favouriten und Bestseller testen und vor Ort kaufen, weitere Stores sind in Planung.

 

Nicer Onlineshop

Ecco Verde ist Teil der niceshops GmbH, einer österreichischen Gruppierung verschiedener Onlineshops mit Sitz in der Steiermark, die alle möglichen Produktsegmente auf 12 Sprachen in mehreren europäischen Märkten vertreiben. Knapp eine Million Menschen besuchen die niceshops monatlich und generieren über 80.000 Bestellungen. Im Schnitt wird vier Sekunden wird ein Produkt verkauft, das macht über 8.800 Pakete am Tag und mittlerweile fast 2,5 Millionen Kunden weltweit. Eine beträchtliche Leistung, immerhin bedienen sich die insgesamt 24 niceshops jeweils einer Nische: Ecco Verde vertreibt Naturkosmetik, VitalAbo Nahrungsergänzungsmittel, EquusVitalis Futter und Pflegeprodukte für Pferde, Bloomling Pflanzensamen und Zubehör für die Kultivierung des hauseigenen Gartens. Im gemeinsamen Lager in Feldbach in der Steiermark werden über 950.000 ständig verfügbare Produkte gelagert, der gesamte Logistikablauf aller Shops wird hier abgewickelt. So verschieden die Fokussierung der Shops auch ist, so haben sie ein paar Merkmale gemeinsam: Gutes Preis-Leistungsverhältnis, schnelle Zustellung, problemloses Garantie- und Umtauschrecht und ein fein sortiertes Angebot im jeweiligen Sortiment.

Carina Matzhold ist Shopmanagerin von Ecco Verde. Beauty Independent erzählt sie, was es mit Naturkosmetik auf sich hat – und was Ecco Verde damit verbindet.

 

Was zeichnet Bio- und Naturkosmetik aus?

Nach wie vor ist “Naturkosmetik” kein geschützter Begriff, beziehungsweise gibt es keine einheitlichen Richtlinien. Die Definition ergibt sich vielmehr aus dem Anbau und der Gewinnung der Rohstoffe, Verarbeitung sowie Tierschutz und diversen anderen Umweltaspekten. Grundsätzlich gilt: Naturkosmetik-Produkte sind frei von schädlichen synthetischen Inhaltsstoffen, Mikroplastik, Inhaltsstoffen auf Erdölbasis und bestehen aus hochwertigen Bio-Ölen und pflanzlichen Rohstoffen, die zum Großteil aus kontrolliert biologischem Anbau gewonnen werden. Erwähnt werden sollte außerdem, dass Naturkosmetik nicht automatisch vegan bedeutet, da tierische Produkte – wie etwa Milch und Honig – durchaus erlaubt sind.

Die Vorgaben dazu variieren. Zertifikate geben jedoch auf einen Blick Aufschluss darüber, unter welchen Richtlinien hergestellt und verarbeitet wurde. Zu den wichtigstens zählen hier eindeutig die Siegel von NaTrue, BDIH und Ecocert.

 

 

Verkaufsraum von Ecco VerdeCredit: Ecco Verde
Ecco Verde: Freundlich, modern und natürlich gestaltet – So präsentiert sich der Verkaufsraum. Ein besonderes Highlight sind die digitalen Infotafeln.

 

Was können die Produkte (besser), was können sie vielleicht (noch) nicht im Vergleich zu herkömmlicher Kosmetik?

Von Können oder Nichtkönnen kann gar nicht mehr die Rede sein. Gerade in den letzten 5 Jahren wurde so intensiv geforscht und weiterentwickelt, dass heute – also im Jahr 2020 – beinahe jedes konventionelle Kosmetikprodukt durch Naturkosmetik ersetzt werden kann. Die Auswahl ist mittlerweile unfassbar groß, egal ob Körperpflege, dekorative Kosmetik, spezieller Haut- oder Haartyp, Produkte für Kinder… Jeder Mensch, der einen Blick auf unsere Seite wirft, kann das richtige Produkt für sich und seine Bedürfnisse finden. Wir stehen auch gerne beratend zur Seite.

 

Warum sollte man als Kunde auf Naturkosmetik umsteigen, welche Vorteile bringt es?

Jeder Mensch sollte sich dessen bewusst sein, dass die Haut das größte Organ des Körpers ist und durch jede Pore atmet. Dementsprechend sollte sie auch richtig gepflegt werden bzw. sollte man sich zweimal überlegen, womit man seinen Körper tagtäglich behandelt. Auch bei Lebensmitteln achten wir verstärkt auf Herkunft und Qualität, dasselbe sollten wir mit Shampoo, Duschgel, Gesichtscreme und Co. machen.

Ein sehr wichtiger Punkt beim Umstieg auf Naturkosmetik ist vor allem der, der die eigene körperliche Gesundheit betrifft. So gelten Produkte mit synthetischen Konservierungsmitteln oftmals als Allergieauslöser. Parabene, PEGs und Mineralöle stehen unter anderen im Verdacht, krebserregend zu sein, sind aber sogar in Produkten für Babys und Kleinkindern enthalten. Außerdem verstopfen Paraffine oder Mineralöle oftmals die Poren, sodass die Haut gar nicht mehr fähig ist, wichtige Pflege und Nährstoffe aufzunehmen. Dieses Phänomen tritt natürlich auch bei Make-up auf: Das Gefühl, eine Maske auf zu haben, die die Haut gar nicht mehr atmen lässt. Viel Aufmerksamkeit erregt auch das Thema Silikone. Sie verleihen dem Haar optisch ein gesundes Aussehen, der Zustand der Haare wird aber auf lange Sicht geschädigt. Alle diese Inhaltsstoffe sind in kontrollierter Naturkosmetik verboten.

Der Umstieg von konventioneller Kosmetik auf natürliche Produkte kann herausfordernd sein – etwa bis man Haut und Haare von allen schädlichen und synthetischen Stoffen befreit hat. Wie bei vielen Dingen, braucht der Körper eine gewisse Zeit, um sich umzustellen. Es gibt allerdings viele nützliche Tipps und Tricks, die den Umstieg erleichtern.

 

Wo liegen die umweltbezogenen Vorteile?

In erster Linier geht es wohl um Nachhaltigkeit und um umwelt- und ressourcenschonende Herstellungsverfahren. Unsere Partner achten etwa auf die optimale Abbaubarkeit von Rohstoffen. Dazu kommt der ethische Grundsatz von nachhaltigen Produktionsgemeinschaften – hierzu gibt es schon sehr viele Nachhaltigkeitsprojekte – Hersteller die etwa neue landwirtschaftliche Kooperativen in Entwicklungsländern fördern und auf faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen für MitarbeiterInnen achten.

Ein besonders wichtiger Punkt für uns und unsere KundInnen ist auch der Einsatz recycelbarer und alternativer Verpackungsmaterialien und die Vermeidung von Müll. Einige unserer Hersteller haben auch schon auf Zero-Waste umgestellt, beziehungsweise können wir hier eine sehr fortschrittliche Entwicklung beobachten.

 

Warum seid ihr überhaupt natürlich – was ist Ecco Verde wichtig?

Wir von Ecco Verde haben von Anfang an beschlossen, keine Kompromisse einzugehen und einen geradlinigen, wenn auch manchmal schwierigen Weg zu gehen, was kontrollierte Naturkosmetik betrifft. Nur so können wir sicherstellen, dass unsere KundInnen uns vertrauen und ohne Sorgen bei uns einkaufen. Dazu zählt unter anderem die genaue Überprüfung von Marken und  Inhaltsstoffen.

Außerdem arbeitet Ecco Verde als Teil der niceshops-Gruppe seit September 2019 offiziell klimaneutral und wurde von ReGreen als CO2- und klimaneutral zertifiziert. Um das Ziel Klimaneutralität zu erreichen, haben wir eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt, die auf drei Säulen basiert: Vermeiden, Vermindern, Kompensieren. Besonders stolz sind wir in diesem Zusammenhang auf unsere plastikfreien und umweltfreundlichen Versandmaterialien mit klebstofffreiem Verschluss, die von StudentInnen der FH Joanneum Graz eigens für die niceshops entwickelt wurden.

 

Wie funktioniert euer Auswahlprozess für die vertriebenen Marken auf Ecco Verde.at?

Marken müssen über eines oder mehrere Naturkosmetikzertifikate verfügen, die die Qualität der Produkte garantieren.

Hat eine Marke keine Zertifikate, prüfen wir die Produkte dieser Marke eigenhändig und sehr genau. Entsprechen die Produkte den Richtlinien und Standards der Naturkosmetik, werden sie für Ecco Verde interessant. Das liegt daran, dass es sich eine Marke nicht immer aussuchen kann, zertifiziert zu werden. Zertifizierungen kosten in der Regel sehr viel Geld. Vor allem kleine Marken können sich diese Investitionen oft nicht leisten. Naturkosmetikprodukte werden zudem  oft von Familienunternehmen im kleinen Rahmen ins Leben gerufen. Diese Firmen bevorzugen es, Geld eher in Produktverbesserungen als in Zertifikate zu stecken. Dennoch erfüllen viele dieser kleinen Marken auch ohne Zertifikat naturkosmetische Standards.

 

Hero Pic courtesy of Ecco Verde