Die Kehrseite im Fokus: PoBeau by Dr. Glückstein

Mehr als je zuvor investieren wir Zeit in unsere Hautpflegeroutinen. Von der Kopfhaut bis zu den Füßen – für kaum eine Körperstelle gibt es heutzutage keine speziellen Produkte. Doch was ist eigentlich mit dem Po? Das dachte sich Dr. Sandy Glückstein, die mit ihrer 2019 gelaunchten Brand PoBeau der Kehrseite – beziehungsweise der Pflege dessen – mehr Aufmerksamkeit schenken will. Darauf reagiert jetzt auch der Handel: Ab August gibt es die Po-Masken neu beim Kadewe, Oberpollinger und Alsterhaus. Höchste Zeit, das Newcomer-Label genauer unter die Lupe zu nehmen.

„Es gibt inzwischen für fast alle Hautpartien diverse Pflegeprodukte, doch unser Po wurde bis dato komplett außer Acht gelassen – wir kümmern uns so gut wie gar nicht darum, ob es dem Po gut geht, wie er aussieht und vor allen Dingen: wie die Haut beschaffen ist. Dabei ist er ein so wichtiges Körperteil, dem wir genauso viel Aufmerksamkeit und Pflege schenken sollten, wie beispiels­weise unserem Gesicht“, sagt Dr. Sandy Glückstein. Die Schönheitstrends geben der Gründerin dabei recht: Der Po ist in den letzten Jahren zu einem der begehrtesten Körperteile geworden. Frauen wie Kim Kardashian, Kylie Jenner, JLo oder hierzulande Sängerin Shirin David machen mit ihm sogar Karriere, oder kurbeln diese zumindest damit an. Von nur ganz wenigen prominenten Frauen gibt es auf Social Media kein Bild mit herausgestrecktem Po.

Selten stand der Hintern so sehr im Fokus. So gibt es mittlerweile unzählige Fitness-Workouts, die ausschließlich auf das Trainieren des Gesäßes und somit auf die Vergrößerung dessen auslegt sind. „Build a booty“ findet man als Hashtag unter jedem dritten Bild von Fitness-InfluencerInnen. Was vor einigen Jahren noch der Waschbrettbauch oder die schlanken Beine waren, ist heute der Allerwerteste. Es ist der neue Status-Körperteil. Und auch die Zahlen der Schönheitsoperationen spiegeln diesen Trend wider. Laut einem Artikel von CNBC gab es 2018 einen Rekord an „Brazilian Butt Lift“-Eingriffen in Amerika. Die OP war die am schnellsten wachsende chirurgische Behandlung in diesem Jahr mit 24,099 Eingriffen laut der American Society of Plastic Surgeons. Die Süddeutsche berichtet, dass laut Schätzungen der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie sich weltweit pro Jahr circa 335.000 Frauen den Hintern vergrößern lassen. „Weltweit liegen die USA, China und Indien einer internationalen Studie nach weit vorn. Deutschland folgt nach Brasilien, Mexiko, Japan und Südkorea mit rund 5.000 Operationen – Tendenz steigend!“, so Dr. Sandy Glückstein.

Dr. Sandy Glückstein entwickelt aus einem Schönheitstrend eine neue Beauty-Kategorie.
PoBeau will Po-Pflege dauerhaft etablieren

Mit ihrer Brand PoBeau will sie zwar nicht den Trend um Schönheits-OPs ankurbeln, sondern lediglich die Marktlücke „Pflege für den Po“ endgültig schließen. „Ich habe in Fokusgruppen Probleme analysiert und dann gemeinsam mit einem renommierten Labor in München die ersten fünf Masken über einen Zeitraum von 18 Monaten entwickelt. In dieser Zeit habe ich auch die Marke eingetragen, die GmbH gegründet und ein Designkonzept gemeinsam mit Experten erarbeitet“, erklärt die Beauty-Entrepreneurin. Die fünf Hydrogel-Masken von PoBeau erfüllen dabei unterschiedliche Bedürfnisse. „Der Po leistet täglich Schwerstarbeit: stundenlanges Sitzen, Radfahren oder zu enge Kleidung“ seien alltägliche Faktoren, die dem Po zu schaffen machen. Und dafür müssen auch verschiedene Lösungen her. Die Booty Contouring & Firming Mask mit Plantonextrakt und Vitamin C etwa strafft und wirkt wie ein natürliches Po-Lifting. Die Intensive Hydrating & Moisturizing Mask spendet Feuchtigkeit und sorgt für ein verbessertes Hautbild. Dafür hauptsächlich verantwortlich ist das in der Formulierung enthaltene MossCellTec, ein neuartiger, aus Moos gewonnener Wirkstoff, der die Zellkern-Vitalität unterstützt und so der Hautalterung entgegenwirkt.

Als Dr. Sandy Glückstein mit ihrer Idee, eine Pflege-Brand speziell für den Po anzubieten, startete, waren die Reaktionen aus ihrem Umfeld gemischt – von Begeisterung bis Ernüchterung war alles dabei. „Natürlich zweifelt man am Anfang manchmal wenn man sich auf eine Nische fokussiert. Aber mein klarer Fokus und die Positionierung hat viele begeistert und Feedback zu Problemen auf den Tisch gebracht, über die viele vorher gar nicht gesprochen haben, wie z.B. Pickel am Po“, erklärt die Gründerin. Denn in der Tat gibt es praktisch keine Produkte auf dem Markt, die sich diesem durchaus verbreiteten Problem annehmen. PoBeau hingegen hat auch dafür eine geeignete Maske entwickelt, die Butt Pimples Rescue & Purifying Mask.

Fünf verschiedene Masken bietet PoBeau aktuell an, um den Hintern etwa zu straffen, glätten oder mit Feuchtigkeit zu versorgen.
Design Thinking und Innovation Wettbewerbe

Dass ihre Marke jedoch wirkliches Potenzial besitzt, bewies Dr. Sandy Glückstein nicht zuletzt im November 2019. Damals nahm sie am Xathon, der Open Innovation-Plattform von Henkel X, teil. Die Veranstaltung gibt 150 Frauen die Möglichkeit, ihr Unternehmertum und Ideenreichtum unter Beweis zu stellen. Dr. Sandy Glückstein belegte mit PoBeau den ersten Platz. „Es war eine Ehre, dass ich mich trotz vieler grandioser Ideen von wunderbaren Frauen damit durchsetzen konnte. Henkel ist auch immer noch ein wertvoller Wegbegleiter für mich“, sagt sie. „Ich wurde auch bestärkt in meinem Mut, eine solche Nische zu besetzen, meine Risikobereitschaft dieses Unternehmen im Bootstrapping verfahren aufgezogen zu haben sowie in meiner Empathie mit potenziellen KundInnen.“

Dass Dr. Sandy Glückstein ihre Marke so erfolgreich entwickelt hat, liegt auch zum Teil in ihrem Background begründet. Zuvor war sie nämlich im Management verschiedener DAX Unternehmen sowie später selbstständig in der Management Beratung und im Change Management tätig. „Ich hatte als Beraterin natürlich meinen Methodenkoffer im Kopf und habe hier wie mein eigener Design Thinking Coach fungiert“, erklärt sie. Ihr Konzept hat sie anhand eines 6-Schritte-Prozesses auf- und ausgebaut. Als Gewinnerin des Xathon durfte Dr. Sandy Glückstein sowohl an einem Workshop von Grace, Accelerator für Female Entrepreneurship, als auch an einem einwöchigen Bootcamp beim Innovation Hub H-Farm teilnehmen. „Mein Motto “Observe-Understand-Transfer” hat mir bei meiner eigenen Entwicklung, als auch bei dem Bootcamp weitergeholfen. Man kann von den Besten lernen, Zusammenhänge verstehen und auf das eigene Produkt anwenden.“

Neue Märkte

Und auch der Handel ist bereits auf die Po-Pflege aufmerksam geworden. Erst kürzlich launchte die Marke beim Kaufhaus Ludwig Beck. Ab August 2020 sind die Masken neu auch beim Kadewe, im Alsterhaus und bei Oberpollinger erhältlich. Dr. Sandy Glückstein entwickelt somit praktisch im Alleingang eine neue Kategorie im Beautysegment. Weitere Produkte sind bereits in Planung, etwa eine „Booty-Lotion“, und auch internationale Retailer haben schon Anfragen geschickt. Ist der Markt also bereits für diese neue Nische? Die Gründerin findet: „Po-Pflege ist immer noch ein kleines Tabu und wird durch viele Unsicherheit genährt, aber das kann ein wirklich interessanter Ausgangspunkt sein, wenn man eine neue Marke entwickelt.“

Hero Image Courtesy of PoBeau