S-Beauty aus Skandinavien:
Henua, Inari und Eleni & Chris im Portrait

Kosmetikprodukte aus Skandinavien, auch bekannt als S-Beauty, erfreuen sich im deutschsprachigen Raum in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Byredo, L:A Brucket oder Björk & Berries sind bereits nicht mehr aus den Beauty-Boutiquen wegzudenken. Der Erfolg von S-Beauty ist stark in der steigenden Nachfrage nach nachhaltigen sowie individuellen Produkten verankert. Denn denken wir an Skandinavien und den hohen Norden, kommen uns automatisch Bilder einer von Menschenhand fast noch unberührten Natur in den Sinn: klare Luft, reinstes Wasser, eine eindrucksvolle Natur. Genau diese Verbindung von Natürlichkeit, Schönheit, Wirksamkeit und Beständigkeit machen sich die skandinavischen Skincare Brands zunutze und treffen mit natürlichen und nachhaltigen Markenkonzepten made in Scandinavia genau den Nerv der Zeit. Beauty Independent stellt die drei neuen Scandi-Labels Henua, Inari und Eleni & Chris vor.

 

Inari

„Statt im Preiskampf auf dem Naturkosmetik-Massenmarkt mitzumischen, wollten wir bessere Produkte auf den Markt bringen“, sagen Nina Stenberg und Sirkku Hahn, die beiden Gründerinnen der finnischen Brand Inari. Seit Mitte 2018 auf dem finnischen und deutschen Markt erhältlich, will die Brand mit ihrer artiktischen DNA beweisen, dass sich Eco-Luxus und Anti-Aging-Kompetenz nicht ausschließen müssen.

 

Vier Produkte der skandinavischen Marke Inari und eine Vase mit Ästencourtesy of Inari
Arctic Beauty ist die exklusive natürliche Gesichtspflegelinie von Inari. Die Inhaltsstoffe aus sechs Beeren-, Pflanzen- & Pilz-Extrakten aus der arktischen Natur, von den Gründerinnen auch “Artic Blend” genannt, sind für ihre antioxidativen Eigenschaften bekannt.

 

Der Grundpfeiler ihrer bisher noch recht überschaubaren Skincare-Range (sechs Produkte) sind dabei die besonderen Bio-Rohstoffe aus Nordfinnland, die den markeneigenen Wirkstoffkomplex, den Arctic Blend, ausmachen. Denn Nordfinnland, die Region, aus der Inari seine Rohstoffe bezieht, ist nicht nur komplett frei von Industrialisierung und somit von Luftverschmutzung, sondern UNESCO hat das dortige Wasser und die Luft zudem zu den saubersten der Welt erklärt. Beauty-Idylle pur also. Aber die finnische Brand hat noch ein weiteres Ass im Ärmel: So nah am Polarkreis, mit den extremen Wetterbedingungen und der wochenlangen Dunkelheit, sind die heimischen Pflanzen ganz besonders widerstandsfähig und sehr reich an Antioxidantien. Deren hohe Wirksamkeit hat Inari erkannt und will mit arktischen Superfood-Ingredients wie Blau- oder Moltebeere nicht nur Wohlfühl-Hautpflege machen, sondern echte Anti-Aging-Kompetenz im Naturkosmetiksegment liefern.

 

Statt im Preiskampf auf dem Naturkosmetik-Massenmarkt mitzumischen, wollten wir bessere Produkte auf den Markt bringen.“ – Nina Stenberg und Sirkku Hahn von Inari.

 

Vier Jahre investierten Hahn und Stenberg, die beide bereits eine Gründung hinter sich hatten, von der ersten Idee bis zum finalen Launch. Ihre Ziele: zunächst den Verkauf in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausweiten und nach und nach in neue Märkte expandieren. Aufgrund der Nachfrage nach ergänzenden Produkten folgten auf die ersten vier Produkte, die direkt zum Launch auf den Markt kamen (drei Cremes und ein Serum), 2019 gleich zwei weitere (eine Reinigung und eine Augencreme). Inari ist im Premiumfachhandel und dem eigenen Onlineshop erhältlich.

 

Henua

Auch Henua kommt, wie Inari, aus Finnland und setzt in seiner Markenstrategie ebenfalls auf ausgewählte Inhaltsstoffe und Produkte, die Nachhaltigkeit mit Luxus verbinden. Ihr Motto lautet: „No water, no fillers!“ Die INCIS werden bei Henua regelrecht auf den Kopf gestellt, und neben hochpotenten, aktiven Inhaltsstoffen aus der Region kommen statt Wasser nur hochkonzentrierter Birkensaft, Rosenwasser oder Kornblumenwasser in den Produkten zum Einsatz. Und das nicht nur, weil die Gründerinnen davon überzeugt sind, dass Wasser in Beautyprodukten nicht wirklich viel für die Haut tut, sondern auch aus nachhaltigen Gründen: „Laut WWF werden spätestens 2025 zwei Drittel der Weltbevölkerung unter dem Mangel an sauberem Trinkwasser leiden. Das sollte die Kosmetikindustrie ernsthaft bei der Entwicklung neuer Produkte beachten. Deshalb verwenden wir in unseren Produkten kein Wasser“, sagen die Schwestern Jenni Tuominen und Anu Nurmela.

 

Produkte der Marke Henua aus Skandinaviencourtesy of Henua
Die Produkte von Henua enthalten nur hochpotente, aktive Inhaltsstoffe aus der Region wie hochkonzentrierten Birkensaft, Rosenwasser oder Kornblumenwasser.

 

Aber nicht nur beim Inhalt setzt Henua auf Qualität und Nachhaltigkeit – auch das Produktdesign und das Packaging greifen das Weniger-ist-mehr-Konzept auf und wurden dafür sogar mit einem Design-Award ausgezeichnet. High Performance Skincare meets Sustainability: Damit spricht Henua eine klare Zielgruppe an: Designorientierte, bewusste Konsumenten, die Luxus und Nachhaltigkeit suchen.

Henua ging im November 2018 in Finnland an den Markt, und der Launch im restlichen Europa erfolgte im Juni 2019. Das Fazit der Schwestern: Wir hatten Glück, dass wir zu Beginn nicht wussten, wieviel Arbeit hinter einer natürlichen Hautpflegemarke steckt. Die Produktpalette umfasst derzeit vier Produkte, die selektiv in Boutiquen, Concept-Stores und online erhältlich sind.

 

Eleni & Chris

Ein weiteres Familien-Duo, dieses Mal aber Mutter und Tochter, steckt hinter der bereits etablierten Brand Eleni & Chris, die sich ebenfalls den natürlichen skandinavischen Inhaltsstoffen verschrieben hat. Während Inger Ellen als Gründerin und Besitzerin der Raise Gruppen Holding AS bereits eine der größten Beautybrands in Skandinavien leitet, führte erst das Family-Business mit Tochter Christinah Nicolaisen zur Idee einer Haut- und Haarpflegemarke, die reinste regionale Inhaltsstoffe mit High-Performance Formulierungen verbindet. Eleni & Chris war geboren!

 

Fläschchen Augengel von der S-Beauty-Marke Eleni und Chriscourtesy of Eleni & Chris
Die Produkte von Eleni & Chris wie das preisgekröntes Anti-Aging-Augengel enthalten eine hohe Konzentration an leistungsstarken Inhaltsstoffen wie natürliche Öle aus Moltebeerenkernen und skandinavisches Gletscherwasser.

 

Skandinavien behauptet seinen Platz in der Beautyindustrie und wir sehen uns an vorderster Front der S-Beauty-Welle“, so die beiden Gründerinnen. Seit 2015 wächst das Produktportfolio von Eleni & Chris inzwischen stetig und umfasst vom erschwinglichen Bestseller-Produkt, dem Peeling-Pen für 9 €, die gesamte Preisrange bis hin zum Gesichtsserum für über 100 €. Und selbstverständlich kommen auch hier die einzigartigen Wirkstoffe des Nordens zum Einsatz: Von der Moltebeere bis zum Gletscherwasser.

In den USA ist die Brand z. B. bei Neiman Marcus vertreten, in UK bei Feelunique – für 2020 haben sich Christinah und Inger allerdings noch mehr vorgenommen und wollen, neben einigen Produktneuheiten, besonders die Verkaufspunkte ausweiten. Wir sind gespannt.

 

Hero Pic Adobe Stock lincensed