„All natural? Check!“ Warum Indie-Brands jetzt auf diese Apps setzen sollten

Sie haben Ihre eigene Indie-Brand, und die Menschen lieben Ihre Produkte, weil die Inhaltsstoffe so natürlich sind? Dann ist es höchste Zeit, diesen Mehrwert noch stärker nach außen zu tragen. Beauty Independent stellt Ihnen drei Apps vor, die genau das ermöglichen: Mit Codecheck, ToxFox und INCI Beauty sehen Verbraucher in kürzester Zeit, was in Ihren Produkten enthalten ist. Am besten pflegen Sie Ihre tollen Produkte gleich heute noch in die Datenbanken ein.

 

CodeCheck

Die beliebte Schweizer App gibt innerhalb von Sekunden detailliert Auskunft über kosmetische Inhaltsstoffe. Nach Einscannen des Produkts wird Verbrauchern angezeigt, welche Stoffe in ihrem Produkt enthalten sind. Dabei arbeitet CodeCheck mit einem Ampelsystem: Die Farbe Orange steht für „bedenklich“, Hellgrün für „leicht bedenklich“ und Dunkelgrün für „unbedenklich“. Bei Kosmetika werden Parabene, Aluminium, Mikroplastik, Konservierungsmittel, aber auch Duftstoffe und Tenside als bedenklich eingestuft. Klickt der User auf die einzelnen Inhaltsstoffe, werden ihm Funktion und Problematik des jeweiligen Stoffes erklärt.

Alternativ zum Scanner lass sich Produkte auch über die Volltextsuche finden. Unter der Kategorie „Kosmetik“ kann sich der Verbraucher über verschiedene Produkte informieren. Hier stehen zahlreiche Unterkategorien wie etwa „Babypflege“ oder „dekorative Kosmetik“ zur Auswahl. Je nachdem, für was sich der User interessiert, zeigt ihm CodeCheck zusätzlich passende informative Fachartikel zum jeweiligen Produkt an.

 

Auf Platz 1 im App-Store

Mit über 5 Millionen Downloads und einer Bewertung von 4,4 Sternen ist die App so beliebt, dass sie aktuell auf Platz 1 in den deutschen App-Charts steht – sogar noch vor WhatsApp oder Google Maps. Verbraucher können CodeCheck entweder anonym anwenden oder sich ein Profil anlegen. Letzteres hat unter anderem den Vorteil, dass sich die App personalisieren lässt. Werbeanzeigen lassen sich für einmalige 8,99 Euro ausblenden.

Laut eigenen Angaben bewertet CodeCheck insgesamt mehr als 6000 verschiedene kosmetische Inhaltsstoffe. Es wird transparent aufgeschlüsselt, welche Wirkung der jeweilige Stoff auf die Umwelt und den Körper hat. Grundlage dieser Einschätzung bilden laut CodeCheck beispielsweise Informationen der „Europäischen Kommission“ oder des „California Department of Public Health“. Sollten keine geeigneten Datenquellen zur Verfügung stehen, werden die Inhaltsstoffe auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse von CodeCheck selbst bewertet.

Ähnlich wie bei Wikipedia gibt CodeCheck Usern die Möglichkeit, Produkte selbst in die Datenbank einzupflegen. Der Algorithmus verknüpft diese dann umgehend mit den passenden Bewertungen der entsprechenden Experten, so heißt es auf der Website.

Personalisierte Angaben

Hat man ein Profil bei CodeCheck, lassen sich die Angaben auch personalisieren. Es lässt sich individuell einstellen, welche Inhaltsstoffe vermieden werden sollen. Dabei berücksichtigt die App sowohl negative Auswirkungen auf die Gesundheit als auch auf die Umwelt.

So kann der User angeben, ob er auf:

    • hormonell wirksame Stoffe
    • Aluminium
    • Nanopartikel
    • allergene Duftstoffe
    • Silikon
    • Mikroplastik
    • Palmöl

verzichten möchte. Sollte der entsprechende Inhaltsstoff enthalten sein, erkennt das der User anhand der roten Farbe im Bewertungskreis. Zusätzlich bietet CodeCheck die Option, sich alternative Produkte anzeigen zu lassen.

Quelle: [email protected]

 

ToxFox

Genau wie CodeCheck verspricht auch diese App, Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten zu tracken. Entwickelt wurde sie vom Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND). Die App ist kostenlos und finanziert sich über Spenden, weshalb Usern hin und wieder eine Spendenaufforderung eingeblendet wird.

ToxFox greift auf die Datenbank von CodeCheck zu, und bislang sind mehr als 80.000 Produkte in der App hinterlegt. Genau wie bei CodeCheck enthält auch diese App eine Produktsuche. Nach Einscannen des Barcodes zeigt ToxFox, ob das Produkt hormonell wirksame Stoffe enthält. Ist das nicht der Fall, erscheint ein grüner Haken. Sind hormonelle Stoffe enthalten, erkennt man das anhand eines roten Ausrufezeichens sowie der genaue Bezeichnung des Stoffes darunter. Durch Klicken erhält man weitere Informationen zu Funktion und Problem.

Die App berücksichtigt insgesamt 16 Chemikalien. Zu den hormonellen Stoffen gehören beispielsweise Methyl- und Ethylparabene. Derartige Stoffe können zu einer Veränderung der Geschlechtsorgane führen und die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.

Wer gezielt Auskunft über hormonell wirksame Stoffe bekommen möchte, der macht mit ToxFox alles richtig. Informationen zu weiteren bedenklichen Stoffen bekommt man hier jedoch nicht.

 

Quelle: [email protected]

 

INCI Beauty

Die App schneidet 4,3 Sternen fast genauso gut ab wie die CodeCheck. Sie arbeitet ebenfalls mit einem Ampelsystem und auch sonst erinnert vieles an die Schweizer App: User können ebenfalls Produkte hinzufügen, falls diese noch nicht in der Datenbank vorhanden sind und es werden einem ebenfalls Alternativen zu Produkten angezeigt.

In der Suchmaske werden dem User genau wie bei CodeCheck verschiedene Unterkategorien zu Produkten aufgelistet. Hier hat man die Wahl zwischen „Frisur“, „Körper- und Gesichtspflege“, Rasur und Haarentfernung“ und vielen weiteren Kategorien. Entscheidet man sich für beispielsweise für Letzteres, wir einem im zweiten Schritt eine verfeinerte Kategorie-Leiste mit Begriffen wie „Einweg-Rasierer“ oder „Rasieröl“ angezeigt. Auch dieses Feature erinnert an CodeCheck.

INCI Beauty kann entweder anonym verwendet werden oder man legt sich ein Profil an, wodurch die App personalisiert werden kann. User haben die Möglichkeit, Ihre Biografie hinzuzufügen und den Account mit Instagram, Facebook oder Twitter zu verknüpfen. Unter „Meine Einschränkungen“ kann angegeben werden, auf welche Stoffe man verzichten möchte. Die Auswahl ist hier sehr umfangreich: Hier können sogar Parfum, UV-Chemiefilter oder Alkohol von der Suche ausgeschlossen werden.

Bei INCI Beauty gibt es die Möglichkeit, Lieblingsprodukte zu markieren, indem man auf das Sternchen rechts oben klickt. Dieses kann dann bei zukünftigen Käufen leichter gefunden werden. Es gibt außerdem einen Gefällt-mir-Button und eine Kommentarfunktion.

 

INCI Beauty Logo
Quelle: INCI [email protected]

 

HERO PIC ADOBE STOCK LICENSED