US-Brand Innersense Organic Beauty revolutioniert unseren Haarpflegemarkt

Laut einer aktuellen Studie waschen wir Deutschen unsere Haare heute so häufig wie nie zuvor. Für Haarpflegeexperten ein Graus, für das stetig wachsende Haarpflegesegment aber eine große Chance. Der geschätzte Umsatz von Hair-Care-Produkten in Deutschland liegt 2019 bei 2.681 Millionen Euro und soll bis 2023 ein jährliches Umsatzwachstum von 1,7 % verzeichnen. Und auch wenn die Big Player wie Henkel und L’Oréal den Markt immer noch anführen, zeichnet sich der Trend hin zu kleinen, selektiven und nachhaltig denkenden Brands deutlich ab. Eine Marke, der diese Entwicklung in die Karten spielen könnte, ist die US-Brand Innersense Organic Beauty, die bereits seit 2006 Haarpflegeprodukte entwickelt, die auf sämtliche Nasties verzichtet und seit Herbst dieses Jahres auch in Deutschland erhältlich ist.

 

„Wir machen keine Kompromisse und haben uns komplett der Reinheit, der von uns verwendeten Inhaltsstoffe und der Performance unserer Produkte verschrieben.“ So definiert Greg Starkman, der die Marke vor über 10 Jahren gemeinsam mit seiner Frau und Stylistin Joanne in den USA gründete, die Markenphilosophie. „Es ist weniger Business, als vielmehr Leidenschaft, die Joanne und mich antreibt. Eine Verpflichtung der eigenen Gesundheit, dem Wohlbefinden und der Schönheit gegenüber – das unterscheidet uns von anderen Marken.“ Und diese Leidenschaft hat Erfolg. Nachdem sich die Beauty-Brand zunächst vor allem gezielt an Salons und Stylisten richtete, weitete sie 2014 ihre Strategie auf Green Beauty Händler aus und ist heute in über 4000 Salons und bei 200 Einzelhändlern vertreten.Innersense hat sich in der Clean Beauty Branche einen echten Namen gemacht – dabei ist das tatsächlich gar nicht mal so leicht – schließlich ist organic hair care die Königsdisziplin im Naturkosmetikbereich.

 

Produkte von Innersense Organic Beautycourtesy by Innersense Organic Beauty
Innersene Organic Beauty setzt statt auf künstliche Zusatzstoffe auf Reinheit pur: Die Produkte sind tierversuchsfrei, kommen ohne Mineralöle, künstliche Farb- oder Duftstoffe aus und es werden ausschließlich nachhaltig angebaute und zertifizierte Inhaltsstoffe verwendet.

 

Der Konsumentenwunsch nach geschmeidigem, weichem und glänzendem Haar steht nämlich in direkter Verbindung mit Silikonen, Sulfaten oder Parabenen. Ohne diese synthetischen Inhaltsstoffe fehlt den Konsumenten oft das erlernte Gefühl „richtig sauberer Haare“, was den Umstieg auf natürliche Haarpflege deutlich schwerer macht. „Konsumenten haben eine sehr hohe Erwartungshaltung gegenüber der Performance ihrer Haarpflegeprodukte.“, erklärt der Markengründer. „Sie sind an Produkte gewöhnt, die Wirkstoffe enthalten, die sich auf das Haar legen und ihnen zwar den gewünschten Soforteffekt liefern, sich mit der Zeit aber am Haar anlagern und es beschweren.“ Statt auf künstliche Zusatzstoffe, setzt Innersense auf Reinheit pur: Die Produkte sind tierversuchsfrei, kommen ohne Mineralöle, künstliche Farb- oder Duftstoffe aus, und es werden ausschließlich nachhaltig angebaute und zertifizierte Inhaltsstoffe verwendet. Die Macher von Innersense wollen aber nicht nur hervorheben, was in ihren Produkten nicht zu finden ist, sondern auch auf das, was drin ist. Auf ihrer Website findet man deshalb sowohl die verwendeten Inhaltsstoffe und deren Wirkung, als auch die, die für Innersense nicht in Frage kommen und wieso. Transparenz wird hier groß geschrieben und die Brand richtet sich mit seinem ganzheitlichen Konzept der Achtsamkeit und ökologischen Verantwortung ganz direkt an Konsumenten, die sich bewusst für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit entscheiden, bei der Performance ihrer Beautyprodukte aber keine Abstriche machen wollen.

 

Greg & Joanne Stakman von Innersense Organic Beautycourtesy of Innersense Organic Beauty
Greg Starkman & seine Frau und Stylistin Joanne, Gründer-Duo der Marke Innersense Organic Beauty.

 

Und genau diese Konsumenten hofft Innersense jetzt hier in Europa und insbesondere in Deutschland zu finden und startete die Medienarbeit mit einem tollen PR-Event im Beauty Carousel in München. „Im Gegensatz zum US Markt, ist der europäische sehr weit gefächert. Jedes Land und jeder Markt stellt ganz eigene Herausforderungen im Bezug auf Kultur und Sprache dar. Trotzdem sehen wir, dass die Nachfrage nach reinen Beautyprodukten hier genauso stark wächst wie in den USA. Deutschland steht dabei ganz weit vorne in der Clean Beauty Bewegung in Europa. Wir sind hier sehr schnell angenommen worden und erwarten Großes in diesem Markt“, so Starkman. Deshalb geht Innersense auf dem deutschen Markt auch mit dem gesamten 19-teiligen Sortiment aus Pflege- und Stylingprodukten bei ausgewählten Händlern an den Start. Für die Bekanntheit in Deutschland sollen klassische PR in Print und Online und eine starke Präsenz in Clean Beauty Stores wie Organic Luxury oder Greenglam sorgen. Und danach? „Es ist eine wahnsinnig spannende Zeit für Innersense. Über die letzten vier Jahre konnten wir einen noch nie dagewesenen Wachstum in den USA und in Europa verzeichnen. Für das kommende Jahr planen wir sowohl weiter in Europa zu expandieren als auch neue Märkte zu eröffnen, wie Asien, Australien oder die Vereinigten Arabischen Emirate.“ Seine Erfolgsstrategie will Greg auch jetzt nicht aus den Augen verlieren: Selbstreflektion und Prinzipientreue. Nach 13 Jahren im organic Beauty-Business gibt es nämlich ein ganz besonders wichtiges Learning: „Es ist einfach, schnelle Entscheidungen zu treffen, die gut klingen und Verkäufe und Umsatz in die Höhe treiben. Aber das sind nicht unbedingt die richtigen Entscheidungen für die nachhaltige Gesundheit der Brand oder für unsere Mitarbeiter. Die Frage und das Wissen nach dem „Warum“ ist es, was uns täglich wieder auf den richtigen Weg bringt.“

 

Hero pic courtesy of Innersense Organic Beauty