Virtue, die Biotech Haarpflegebrand aus den USA

2017 von Melisse Shaban gegründet, basiert US-Brand Virtue auf einem revolutionären Keratin-Stoff, der ursprünglich zur Behandlung von Kriegswunden dienen sollte. In den Produkten des Labels repariert, regeneriert und stärkt es das Haar nachweislich von innen.

Viele Marken werden gegründet, da ihre GründerInnen eine Produktlücke im Markt finden. Daraufhin entscheiden sie sich, dieses Produkt selbst herzustellen und schon ist ihre Brand geboren. Bei diesem Label jedoch ist alles anders. Denn bei Virtue gab es eigentlich nie die Absicht, ein Produkt zu kreieren geschweige denn eine Marke für Haarpflege ins Leben zu rufen. Im Grunde genommen war es genau anders herum: Auf einmal ist da dieser heilsame Stoff, der in einem Labor für regenerative Medizin vom Team von Dr. Luke Burnett entdeckt wird. Die Arbeit des Labors besteht darin, Mittel zu finden, um die Wunden verletzter Kampfsoldaten zu behandeln – unter anderem mithilfe von Keratin.

Das Team findet eine Methode, um menschliches Keratin in seiner pursten Form zu extrahieren, welches tatsächlich die Fähigkeit besitzt, Brandwunden zu heilen und neues Gewebe wachsen zu lassen. Durch einen glücklichen Zufall entdeckt das Labor dann, dass genau dieser Stoff, genannt Alpha Keratin 60ku™, genauso für die Haare verwendet werden kann. Nach einigen Tests steht fest: Die Ergebnisse sind bemerkenswert.

Fast zeitgleich, nämlich in 2012, verließ Melisse Shaban ihren Posten als CEO bei der Kosmetikmarke StriVectin, um sich neu zu orientieren. Zuvor hatte sie bereits tragende Rollen in den Beauty-Unternehmen The Body Shop, Frederic Fekkai und Nia 24 gehabt. Ein Arbeitskollege erzählte Shaban von einer neuartigen Technologie, die man in einem lokalen Labor entwickelte – Alpha Keratin 60ku®, Sie wissen schon – und ihr Interesse war sofort geweckt. Als ehemalige Präsidentin von Aveda kennt sich Shaban mit Haarpflege bestens aus.

Einzigartige Formulierung dank Hero-Inhaltsstoff

Also gründete sie 2017 basierend auf der revolutionären Keratin-Technologie ihre Brand Virtue. „Die Welt brauchte keine weitere Haarpflegemarke. Aber sie brauchte eine Biotech-Firma, die sich zur Aufgabe macht, kaputtes Haar zu reparieren“, so Melisse Shaban in einem Interview. Dies ist auch heute der Leitsatz von Virtue. „Unser USP ist, dass wir eine Technologie verwenden, deren Resultate klinisch bestätigt und völlig anders sind, als alles andere bisher auf dem Markt“, sagt Joseph Grigsby, Head of international Sales. „Wir sind mit einer Technologie gestartet, die gar nicht für Haarpflege gedacht war. Das Alpha Keratin 60ku® ist eine patentierte Form des menschlichen Proteins Keratin und im Gegensatz zu vielen anderen „Keratinen“ kein stark verarbeitetes Nebenprodukt der Tierindustrie“, erklärt Grigsby weiter.

Alpha Keratin 60ku® heißt der patentierte, einzigartige Inhaltsstoff, der in den preisgekrönten Produkten zum Einsatz kommt.

Das Keratin wird aus ethisch bezogenem Menschenhaar gewonnen und sorgfältig extrahiert, damit es intakt und voll funktionsfähig bleibt, um dann in den Shampoos, Conditionern, Masken und Pflegeprodukten eingesetzt zu werden. Die gesamte Linie von Virtue enthält diesen High-Performance-Stoff, der Risse im Haar erkennen und diese ganz gezielt reparieren kann, damit das Haar wieder gesund, gestärkt und geschmeidig wird. Laut einer unabhängigen Studie soll die Haarpflege von Virtue etwa Spliss um 95% bekämpfen, 67% Frizz reduzieren und 86% weniger Haarbruch verursachen. Virtue investierte zudem stark in traditionelle klinische Studien und betrachtete das Business mehr aus der Sicht eines Pharmaunternehmens, als aus der einer Beauty-Brand. In einer Produktkategorie, wo meistens Duft und Packaging ausschlaggebend sind, entscheidet sich Virtue dafür, mit dem zu Punkten, was wirklich zählt, nämlich den Inhaltsstoffen und damit auch dem Endergebnis.

Zahlen sprechen für sich

Dass etwa das Recovery Shampoo für strapaziertes Haar, der Full Conditioner für mehr Volumen oder auch die Smooth-Linie für weniger Frizz funktionieren, zeigen auch die Zahlen: In den USA hat Virtue eine Wiederkaufsrate von 40%. „Unsere Verkäufe verdoppeln sich von Jahr zu Jahr seit 2017“, so Grigsby. „Haarpflege ist die am schnellsten wachsende Kategorie im Premium-Beauty-Segment. Wir haben das Glück, dass unsere Sales von Monat zu Monat steigen, sogar während dieser schrecklichen Pandemie.“

Zu den Bestsellern gehören das Recovery Shampoo (41 Euro) und der Recovery Conditioner (43 Euro), sowie die Restorative Treatment Mask (72 Euro). In den USA ist das Label sowohl im stationären Handel, als auch in über 100 Friseursalons zu finden. Seit Herbst 2019 ist die Brand aus Raleigh, North Carolina, auch bei Nichebeauty.com, Purish.com und Sephora.de erhältlich. Konkrete Zahlen für den deutschen Raum hat die Brand auf Anfrage zwar noch nicht, doch laut Grigsby kämen die Produkte von Virtue hierzulande sehr gut bei Konsumenten*innen an.

Seit diesem Jahr neu im Sortiment: das Healing Oil mit feuchtigkeitsspendenden Ölen und dem reparierenden Keratin-Protein.
Innovative Neulancierungen in Planung

„Wir haben dieses Jahr das Healing Oil gelauncht, das bei Niche Beauty sehr gefragt ist“, sagt Grigsby. Auf die Frage hin, ob noch weitere Produktlancierung geplant sind, erklärt er: „Wir werden die Linie mit der Zeit weiter ausbauen, jedoch verpflichten wir uns, nur Produkte zu entwickeln, bei deren Anwendung unser Alpha Keratin 60ku® auch wirklich einen Unterschied macht.“ Im Juli oder August diesen Jahres will die Brand das Portfolio ausweiten und noch über das Thema Haarpflege hinaus gehen. In der Pipeline stehen das Topical Scalp Supplement und Exfoliating Scalp Treatment für die Behandlung der Kopfhaut. Eine weitere Kategorie, in der Virtue dank des innovativen Biotech-Ansatzes herausstechen könnte.

Schon jetzt vielversprechend: Die Scalp-Serie von Virtue, die im Juli/August 2020 auf den Markt kommt.
Images Courtesy of Virtue